Dorstener Tierheim ist voll

16.08.2019, 17:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Von Falko Bastos

Dorsten. In den großen Ferien werden viele Haustiere einfach ausgesetzt, bevor es in den Urlaub geht. In Dorsten kommt das zum Glück nur selten vor. Voll ist es im Dorstener Tierheim derzeit trotzdem, wenn auch aus ganz anderen Gründen. Im Moment gibt es dort besonders viele Katzenbabys. Das liegt daran, dass Katzen hier nicht kastriert werden müssen. Deshalb kriegen die freilaufenden Katzen viele Junge. „Das wird von Jahr zu Jahr mehr“, sagt Noel Hinz, Vorsitzender des Tierschutzvereins. Die süßen Katzenbabys bedeuten für die Mitarbeiter des Tierheims viel Arbeit, denn sie müssen mit der Flasche großgezogen werden. Außerdem kostet das Trockenmilchpulver viel Geld. Deshalb freut sich das Tierheim auch über Futterspenden. Auch die Schildkrötenauffangstation von Barbara Klobusch ist voll belegt. Das liegt daran, dass viele Schildkrötenweibchen zum Eierlegen einfach ausbüxen und auf Wanderschaft gehen. Viele Schildkröten werden aber auch ausgesetzt – und das nicht nur in den Ferien. „Ausgesetzte Tiere haben wir das ganze Jahr über“, sagt Klobusch. „Wasserschildkröten werden klein und niedlich verkauft und werden dann riesengroß.“ Dann wollen manche Besitzer sie nicht mehr haben.