Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Bildergalerie

Stolpersteine Raesfeld

In Raesfeld wurden neue Stolpersteine in Erinnerung an das Leid der jüdischen Mitbürger verlegt.
31.03.2009
/
Der Kölner Künstler Gunter Demnig verlegte die Stolpersteine, die an die drei Mitglieder der Familie Rosenbaum erinnern.© sing
Hier wohnten Abraham, Johanna und Dina Rosenbaum: Die blank polierten Messingflächen der Stolpersteine glänzen nun im Pflaster vor dem Haus an der Weseler Straße 43.© sing
Bürgermeister Udo Rößing (2.v.l.) dankte dem Ehepaar Funke, dass es die Stolpersteine-Aktion in Raesfeld initiiert hat.© sing
Hella Wertheim entkam der Hölle der Konzentrationslager. Heute berichtet sie in Schulen über ihre furchtbaren Erlebnisse.© sing
Sprach bewegende Worte: Hella Wertheim, Angehörige der Familie Rosenbaum, die den Holocaust überlebte.© sing
Gunter Demnig bettet den Stein für die Tochter Johanna Rosenbaum in die Mitte, zwischen ihre Eltern Abraham und Dina.© sing
Der Kölner Künstler Gunter Demnig verlegte die Stolpersteine, die an die drei Mitglieder der Familie Rosenbaum erinnern.© sing
Schüler und Schülerinnen der Alexander-Schule in Raesfeld erinnerten an Leben und Leid der jüdischen Familie Rosenbaum.© sing
Die Initiatoren der Stolpersteine-Aktion Bernhard Funke (r.) und Ehefrau Edelgard (r.) mit den überlebenden Zeitzeugen Hella Wertheim und Werner Steinmann.)© sing
Schlagworte Dorsten, Raesfeld