Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stadt Dorsten gibt Antworten auf offene Fragen zur neuen Wertstofftonne

Mülltrennung

Zur neuen Wertstofftonne haben viele Dorstener Bürger noch Fragen. Die Stadt Dorsten hat jetzt Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen gegeben.

Dorsten

10.01.2019 / Lesedauer: 3 min
Stadt Dorsten gibt Antworten auf offene Fragen zur neuen Wertstofftonne

Die Stadt Dorsten hat zu Beginn dieses Jahres die Wertstofftonne eingeführt. Noch gibt es viele Fragen dazu. © Stadt Dorsten

Die Stadt Dorsten hat zu Beginn dieses Jahres die Wertstofftonne für Verkaufsverpackungen und andere Gegenstände aus Kunststoff und Metall eingeführt. In diesem Zusammenhang werden auch die gelben Säcke abgeschafft.

So weit, so klar. Ganz so klar scheint das vielen Dorstenern jedoch noch nicht zu sein. Viele von ihnen wenden sich nach Angaben der Stadt aktuell mit Fragen an die Mitarbeiter des Entsorgungsbetriebes. Hier gibt es Antworten auf häufig gestellten Fragen.

Wann bekomme ich meine Wertstofftonne?

Die Mitarbeiter der Stadt sind aktuell dabei, die Wertstofftonnen stadtteilweise an die Haushalte zu verteilen, die bislang Gelbe Säcke benutzen. Ein genauer Liefertermin für die einzelnen Haushalte kann nicht genannt werden. Wer bis Ende Januar noch keine Wertstofftonne erhalten hat, kann sich beim Entsorgungsbetrieb melden (Tel. 02362/66 56 05 und 02362/66 56 04).

Welche Behältergrößen gibt es?

Es gibt drei Behältergrößen: die zweirädrige 120-Liter-Wertstofftonne, die zweirädrige 240-Liter-Wertstofftonne und den vierrädrigen 1100-Liter-Container.

Welche Tonnengröße bekomme ich?

Die Wertstofftonne wird in gleicher Anzahl und Größe geliefert, wie die bereits vorhandene Restmülltonne.

Ist die Gelbe Wertstofftonne kostenlos?

Für die Wertstofftonne wird keine Abfallgebühr erhoben.

Kann ich als Mieter die Gelbe Wertstofftonne bestellen?

Wie bei allen Abfallbehältern gilt auch für den Wertstoffbehälter: Eine Änderung der Anzahl und des Volumens der Behälter und damit auch die An- und Abmeldung ist nur durch den Grundstückseigentümer oder die Hausverwaltung möglich.

Muss jeder Haushalt eine eigene Gelbe Wertstofftonne nehmen?

Es ist nicht festgelegt, dass jeder Haushalt einen eigenen Behälter nehmen muss. Es ist ebenso möglich, dass sich mehrere Haushalte einen Behälter teilen.

Kann ich mich von der Gelben Wertstofftonne befreien lassen?

Grundsätzlich nicht. Auch die Wertstofftonne unterliegt per Abfallsatzung dem Anschluss- und Benutzungszwang. Der Gesetzgeber fordert die Trennung von Kunststoff und Metall für alle Haushalte rechtlich ein. Außerdem haben die Verbraucher beim Kauf von Waren für die Verkaufsverpackungen ein Lizenzentgelt (z.B. Grüner Punkt) bezahlt, wodurch die Abfuhr und Verwertung der Abfälle finanziert wird.

Die Anzahl bzw. Größe der Gelben Wertstofftonnen entspricht nicht meinem Bedarf. Kann ich das ändern?

Grundsätzlich ja. Änderungswünsche müssen durch den Haus- bzw. Grundstückseigentümer oder dessen Hausverwaltung beim Entsorgungsbetrieb beantragt werden. Die Änderungen können erst durchgeführt werden, wenn alle bisherigen Sackhaushalte eine Wertstofftonne erhalten haben.

Können zusätzliche Wertstoffbehälter bestellt werden?

Wenn sich ein durchgehend höherer Bedarf an Wertstoffbehälter-Volumen feststellen lässt, kann ein größeres Wertstoffbehältervolumen durch den Grundstückseigentümer oder die Hausverwaltung bestellt werden.

Was kann ich tun, wenn die Gelbe Wertstofftonne
gelegentlich nicht ausreicht?

Sie können gelegentliche Mehrmengen gebührenfrei am Wertstoffhof abgeben.

Wie oft wird die Gelbe Wertstofftonne geleert?

Die Leerung der Gelben Wertstofftonne erfolgt alle 14 Tage. Die Leerungstage können im Abfallkalender eingesehen werden.

Muss ich die Wertstoffe säubern, bevor ich sie in die Gelbe Wertstofftonne gebe?

Nein, aber die gebrauchten Verkaufsverpackungen sollten wie bei der früheren Sammlung im „Gelben Sack“ restentleert bzw. löffelrein sein. Dieses gilt natürlich auch für die anderen Haushalts- und Gebrauchsgegenstände aus Kunststoff und Metall. Eine gründliche Reinigung sollte aus ökologischen Gründen nicht vorgenommen werden. Für Flüssigkeiten jeglicher Art ist die Wertstofftonne tabu.

Kann ich noch Gelbe Säcke nutzen?

Sobald Bürger ihre Wertstofftonne erhalten haben, dürfen sie die Säcke nicht mehr benutzen. Solange sie noch keine Gelbe Tonne haben, können sie weiterhin die Gelben Säcke benutzen.

Ich habe noch ein paar alte „Gelbe Säcke“. Kann ich
diese zum Vorsortieren noch nutzen und gefüllt in die gelbe Wertstofftonne geben?

Ja, aber es gilt zu bedenken, dass mehr in die Tonne passt, wenn die Abfälle lose hineingegeben werden, da dann nicht so viele Hohlräume entstehen.

Werden gefüllte Säcke oder Gegenstände, die am Abfuhrtag neben der Wertstofftonne stehen, mitgenommen?

Nein, zusätzliche Säcke mit Wertstoffen oder Gegenständen, die neben der Tonne stehen, werden nicht mitgenommen. Diese können kostenlos am Recyclinghof abgegeben werden.

Lesen Sie jetzt

Dorstener Zeitung Mülltrennung

Müll türmt sich in falsch befüllten Tonnen am Riedweg

Vor einem Mietshaus am Riedweg in Hervest sammeln sich seit Monaten immer wieder Müllberge an. Der Grund: Die Mieter befüllen die Tonnen vollkommen falsch. Von Manuela Hollstegge

Lesen Sie jetzt