Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schermbeckerin gründet nach schwerem Unfall eine Selbsthilfegruppe

dzTraumatische Erlebnisse

Ein Unfall hat das Leben von Lydia Langehegermann für immer verändert. Mit anderen Betroffenen will sie jetzt über solche traumatische Erlebnisse sprechen.

Schermbeck

, 08.01.2019 / Lesedauer: 2 min

Es war ein Tag, der das Leben von Lydia Langehegermann für immer veränderte. Vor zweieinhalb Jahren wurde sie bei einem Unfall auf der Sommerrodelbahn des Freizeitparks „Fort Fun“ schwer verletzt. „Ich stand kurz vor einer Querschnittlähmung“, sagt die 51-jährige Schermbeckerin heute. Mit Operation, medizinischer Unterstützung und Physiotherapie ist sie heute so weit, dass sie wieder einigermaßen beweglich ist, „aber nicht so wie vor dem Unfall“. Eine bittere Konsequenz ist außerdem: „Lange sitzen kann ich nicht mehr.“


Jetzt 14 Tage kostenfrei testen

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich und schon können Sie weiterlesen. Keine Angst vor versteckten Kosten. Der Testzeitraum endet automatisch.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt