Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Oldtimer-Liebhaber kamen auf ihre Kosten

Am Lühlerheim

So viele Oldtimer kriegt man in der Region nur selten zu sehen: Bis in die frühen Nachmittag hinein rollten am Sonntag Autos aus ganz NRW durch die Allee am Lühlerheim beim „6. Schermbecker Oldtimertag“, den die „Oldtimerfreunde Schermbeck“ veranstalteten.

SCHERMBECK

, 22.09.2015
Oldtimer-Liebhaber kamen auf ihre Kosten

Mit einem Lanz-Bulldog aus dem Jahre 1953 fuhr dieser Alpener Oldtimer-Fan am Sonntag zum Gelände der Stiftung Lühlerheim.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Sechster Schermbecker Oldtimertag

Oldtimer in allen Farben und Formen konnten die Besucher beim 6. Schermbecker Oldtimertag bewundern.
20.09.2015
/
Wer den ?Dodge Monaco? auf dem Platz vor der Schlosserei sah, fühlte sich an den Streifenwagen erinnert, der zur Fernseh-Serie ?Ein Duke kommt selten allein? gehörte. Allerdings handelte es sich am Sonntag um einen belgischen Nachbau dieses Fahrzeugs.© Foto: Helmut Scheffler
Der Fahrer dürfte in den meisten deutschen Siedlungen Probleme haben, eine Garage zu finden.© Foto: Helmut Scheffler
Mehrere Einweiser waren erforderlich, um alle Fahrzeuge richtig positionieren zu können.© Foto: Helmut Scheffler
Uwe Beier aus Herten reiste mit diesem Lloyd Bus LT 600/Lang aus Herten an.© Foto: Helmut Scheffler
Zu den ältesten Fahrzeugen gehörte dieser Chevrolet aus dem Jahre 1930, der nur ein Jahr lang gebaut wurde und innen ganz aus Holz bestand.© Foto: Helmut Scheffler
Mit einem Lanz-Bulldog aus dem Jahre 1953 fuhr dieser Alpener Oldtimer-Fan am Sonntag zum Gelände der Stiftung Lühlerheim.© Foto: Helmut Scheffler
Bei sonnigem Wetter saßen viele Besucher in Kleingruppen neben ihren Fahrzeugen.© Foto: Helmut Scheffler
Zu einem Open-Air-Museum wurde am Wochenende das Gelände der Stiftung Lühlerheim.© Foto: Helmut Scheffler
Erinnerungen ans Campen in den 1960er-Jahren weckte dieser Besucher des 6. Schermbecker Oldtimertages.© Foto: Helmut Scheffler
Schlagworte Dorsten, Schermbeck

Das Umfeld des Teiches wurde zum Open-Air-Museum. Autos, Motorräder, Mopeds, Wohnwagen und sogar Traktoren konnten besichtigt werden. Seit 2004 veranstaltete der Verein in jedem zweiten Jahr einen „Schermbecker Oldtimertag“. „Künftig soll es jährlich einen solchen Tag geben“, kündigte Sven Schlei an, der mit einem eifrigen Team die Organisation übernommen hatte. Die Stiftung Lühlerheim freut sich über die vielen Gäste, weil sich die Einrichtung auf diese Weise noch mehr für Menschen der Region öffnen kann.

"Puma"

Im Pulk der Fahrer entdeckte man viele Oldtimerfreaks aus dem Raum zwischen Wesel und Dorsten und dem nahen Ruhrgebiet. Wilfried Suer aus Raesfeld fuhr mit einem „Puma“ vor, einem brasilianischen Sportwagen, der bis zu 150 km/h schafft. Einen Ford GT 40 als Renn-Ikone der 1960er-Jahre präsentierte der Schermbecker Dieter Böwing. Historische Traktoren und Motorräder bildeten eigene sehenswerte Abteilungen der Ausstellung.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt