Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nordwestbahn: RE 14 fährt wie gewohnt, ansonsten fahren Busse

Nordwestbahn

Die Nordwestbahn zieht die Konsequenzen aus den Schlappen der letzten Wochen: Auf den Linien RB 44 und RB 45 fahren Busse. Nicht betroffen vom Ersatzverkehr ist der RE 14.

Dorsten

, 08.02.2019 / Lesedauer: 2 min
Nordwestbahn: RE 14 fährt wie gewohnt, ansonsten fahren Busse

Die Nordwestbahn richtet einen verlässlichen Ersatzverkehr ein. Nicht betroffen sind die Linien RE14 unde RE 10. © privat

Die Nordwestbahn kann zurzeit in den Netzen „Niers-Rhein-Emscher“ und Emscher-Münsterland l nicht alle im Verkehrsvertrag vereinbarten Leistungen erbringen. Das teilt sie in einer aktuellen Stellungnahme von Freitag mit.

„Ursache hierfür ist der Mangel an Triebfahrzeugführern“, sagt Dr. Rolf Erfurt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Nordwestbahn. Um den Fahrgästen verlässliche und planbare Fahrzeiten anzubieten, hat sich das Unternehmen entschlossen, auf den Linien RB 31 (Der Niederrheiner), RB 36 (Ruhrortbahn), RB 44 (Der Dorstener) und RB 45 (Der Coesfelder) Schienenersatzverkehre mit Bussen in jeweils unterschiedlichem Umfang einzurichten.

Die Regional-Express-Linien RE 10 (Niers-Express) und RE 14 (Der Borkener) sind von dieser Maßnahme nicht betroffen.

  • Für die RB 36 beginnt das Ersatzkonzept bereits am 11. Februar und soll am 30. April 2019 enden. Für die Linie werden in dem genannten Zeitraum ganztägig alle Zugleistungen durch einen Schienenersatzverkehr mit Bussen ersetzt. Die Fahrgäste müssen auf keine Fahrt des regulären Fahrplans verzichten. Tagsüber fahren die Busse im Halbstundentakt. Zum Einsatz kommen moderne Busse mit ausreichenden Kapazitäten, die die Beförderung der Fahrgäste sicherstellen.
  • Für die Linien RB 31, RB 44 und RB 45 werden die Konzepte zurzeit konkretisiert: Auf diesen Linien sind jeweils nur bestimmte Fahrten oder Abschnitte betroffen. Die Konzepte werden ab 18. Februar in Kraft treten und sollen ebenfalls am 30. April 2019 enden. In welchem Umfang auf diesen Linien Zugleistungen durch Busse ersetzt werden, wird in Kürze bekannt gegeben.

Dr. Rolf Erfurt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Nordwestbahn: „Wir arbeiten intensiv daran, dass unsere Züge auch in diesen Netzen wieder nach Fahrplan verkehren. Leider ist vorübergehend ein Umstieg auf Busse auch mit zum Teil längeren Fahrzeiten nicht zu vermeiden. Für die dadurch entstehenden Unannehmlichkeiten bitten wir unsere Fahrgäste um Entschuldigung.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt