Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nach dem Brand geht es um die Zukunft der Dorstener Werkstatt

dzDorstener Werkstatt

Zwei Monate nach dem Großbrand steht fest: Die in Teilen zerstörte Werkstatt für Menschen mit Behinderungen wird wieder aufgebaut. Und es gibt eine Übergangslösung.

Wulfen

, 17.12.2018

„Wir sind sehr froh, dass sich inzwischen einige Dinge geklärt haben“, sagt Christa Stüve, Geschäftsführerin der Diakonie im Kirchenkreis Recklinghausen. „Jetzt haben wir, mit Unterstützung der Stadt, eine räumliche Übergangslösung bis zur Wiederinbetriebnahme der Werkstatt gefunden.“ Das kann nach bisherigen Schätzungen zwei bis drei Jahre dauern.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 7 Tage lang www.dorstenerzeitung.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt