Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Köpper übernimmt VW-Autohaus in Dülmen

Volkswagen-Händler

Die Köpper-Automobilgruppe betreibt in Dorsten seit Jahren drei Autohäuser. Jetzt hat sie in Dülmen das erste Haus außerhalb des Stammsitzes erworben.

Dorsten

von Hans-Martin Stief

, 09.01.2019
Köpper übernimmt VW-Autohaus in Dülmen

Vovis-Geschäftsführerin Christiane Gaude hat das VW-Autohaus an Dietmar Storm (l.) und Guido Hörsken (2.v.r.) von der Dorstener Köpper GmbH übergeben. Teamleiter bleibt Tim Claespeter. © Hans-Martin Stief

Die Dorstener Automobilgruppe Köpper hat das bisherige VW-Autohaus Vovis in Dülmen erworben. Alle 29 Beschäftigten werden vom neuen Eigentümer übernommen und Köpper-Gesamtgeschäftsführer Guido Hörsken kann sich vorstellen, dass in Zukunft noch weitere Mitarbeiter dazu kommen. „Wir wollen und müssen in der Region weiter wachsen, um unsere Leistungsfähigkeit und die Vorteile für unsere Kunden weiter zu erhöhen“, setzt Hörsken auf Synergieeffekte.

Agravis will sich aufs Kerngeschäft konzentrieren

Der Verkauf der Automobilsparte sei eine unternehmerische Entscheidung der Agravis gewesen, die sich in Zukunft nur noch auf ihr Kerngeschäft konzentrieren will, so Geschäftsführerin Christiane Gaude von der Agravis-Tochter Vovis. „Insofern sind wir froh, dass wir mit der Köpper-Automobilgruppe und damit einem kompetenten Unternehmen zum Abschluss gekommen sind.“

55 Jahre wurden bei Vovis Fahrzeuge an den Standorten Münster, Steinfurt, Hamm und Dülmen verkauft, die übrigen drei Häuser wurden bereits im vergangenen Jahr an neue Eigentümer übergeben. Bei der Pressekonferenz zur Übergabe des letzten Vovis-Autohauses war auch Dietmar Storm, Geschäftsführer für die Marke VW bei Köpper in Dülmen. „Wir übernehmen hier ein gut strukturiertes Autohaus, das uns zusätzliche Perspektiven für die Zukunft bietet.“

Elektromobilität wird immer wichtiger

Nachdem seit 2015 der Bereich Nutzfahrzeuge in Dülmen vertreten ist, soll die Sparte in Zukunft noch weiter ausgebaut werden. Verstärkt setzen will das Team auf dem Quellberg auch auf den Handel mit Jung- und Jahreswagen. Erhöht werden soll das Portfolio zudem bei der Elektromobilität, wo im kommenden Jahr drei neue Modelle auf den Markt kommen.

Nachdem die Köpper-Automobilgruppe in Dorsten schon seit drei Jahren als Fachbetrieb für E-Autos zertifiziert ist, liegen entsprechende Verträge auch für Dülmen vor.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt