Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hervester feiern auf dem Brunnenplatz internationales Frühlingsfest

Projekt „Soziale Stadt Hervest“

Spielende Kinder, Stände mit Köstlichkeiten wie tamilische, thailändische und türkische Spezialitäten sind von Besuchern belagert - das Frühlingsfest zum Projekt "Soziale Stadt Hervest" auf dem Brunnenplatz fand am Freitag großen Zuspruch.

HERVEST

von Von Rüdiger Eggert

, 14.05.2011
Hervester feiern auf dem Brunnenplatz internationales Frühlingsfest

Frühlingsfest zum Projekt "Soziale Stadt Hervest" auf dem Brunnenplatz.

„Das sind Momente, in denen ich merke, wie wertvoll unsere Arbeit ist“, sagt Maria Schlebusch vom Referat für Migration und Integration. Sie ist wie auch die anderen Beteiligten begeistert von der Resonanz der Bevölkerung. Bergbauverein, Migrationsreferat und Stadtteilbüro haben das Frühlingsfest organisiert. Der Termin wurde parallel zur Fachmesse „StadtteilLeben“ in Duisberg gewählt. „Wir wollen mit dem Fest zeigen, was an Leben hier in Hervest stattfindet“, so Volker Jenau vom Bergbauverein zu der Idee des Festes.

Das Bühnenprogramm und die Aktivitäten auf dem Brunnenplatz wurden per Live-Schaltung zur Messe nach Duisburg übertragen. So konnten die Besucher in Duisburg sich überzeugen, was der Dorstener Stadtteil zu bieten hat.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Frühlingsfest in Hervest

Auf dem Brunnenplatz feierten am Freitag unzählige Hervester das Frühlingsfest zum Projekt "Soziale Stadt Hervest".
13.05.2011
/
Frühlingsfest zum Projekt "Soziale Stadt Hervest" auf dem Brunnenplatz.© Eggert
Frühlingsfest zum Projekt "Soziale Stadt Hervest" auf dem Brunnenplatz.© Eggert
Frühlingsfest zum Projekt "Soziale Stadt Hervest" auf dem Brunnenplatz.© Eggert
Frühlingsfest zum Projekt "Soziale Stadt Hervest" auf dem Brunnenplatz.© Eggert
Frühlingsfest zum Projekt "Soziale Stadt Hervest" auf dem Brunnenplatz.© Eggert
Frühlingsfest zum Projekt "Soziale Stadt Hervest" auf dem Brunnenplatz.© Eggert
Frühlingsfest zum Projekt "Soziale Stadt Hervest" auf dem Brunnenplatz.© Eggert
Frühlingsfest zum Projekt "Soziale Stadt Hervest" auf dem Brunnenplatz.© Eggert
Frühlingsfest zum Projekt "Soziale Stadt Hervest" auf dem Brunnenplatz.© Eggert
Frühlingsfest zum Projekt "Soziale Stadt Hervest" auf dem Brunnenplatz.© Eggert
Frühlingsfest zum Projekt "Soziale Stadt Hervest" auf dem Brunnenplatz.© Eggert
Frühlingsfest zum Projekt "Soziale Stadt Hervest" auf dem Brunnenplatz.© Eggert
Frühlingsfest zum Projekt "Soziale Stadt Hervest" auf dem Brunnenplatz.© Eggert
Frühlingsfest zum Projekt "Soziale Stadt Hervest" auf dem Brunnenplatz.© Eggert
Frühlingsfest zum Projekt "Soziale Stadt Hervest" auf dem Brunnenplatz.© Eggert
Frühlingsfest zum Projekt "Soziale Stadt Hervest" auf dem Brunnenplatz.© Eggert
Schlagworte Dorsten

Türkische und tamilische Beiträge, die Freie Christengemeinde, Hervester Schulen, Nachbarschaftsgruppen und der Bergbauverein sorgten für ein spannendes Programm. Die beiden Führungen durch die Siedlung mit abschließenden Besuch der Maschinenhalle in der Zeche war komplett ausgebucht.

„Wir wollen die Siedlung aus dem Dornröschenschlaf erwecken“, so Volker Jenau. Im nächsten Jahr sind regelmäßige Führungen geplant. Auch ist zur Belebung des Platzes ein Wochenmarkt geplant. Seit einiger Zeit hat der Bergbauverein sein Büro am Brunnenplatz. Über den Besuch von einigen Bewohnern aus der Zechensiedlung freute sich auch Gerd Schute: „Wir suchen noch Spielzeug und Kleidung.“ Der Verein möchte authentische Stücke zur Bergbaugeschichte zusammentragen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt