Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Geschmolzenes Glas und Keramik

12.11.2007

Deuten Noch einmal zeigt Gisela Ricken, was sie mit ihren Händen in den vergangenen 30 Jahren geschaffen hat. Vom 17. bis 24. November lädt sie alle Kunstinteressierten ein, sich in ihrem Haus am Kirchweg 12 Werke ihrer Schaffensperiode anzuschauen. Geöffnet ist die Hausausstellung jeweils von 10 bis 18 Uhr.

"Es ist eine Abschluss-Ausstellung, meine Werkstatt haben ich schon aufgelöst", so Gisela Ricken. Begonnen hat alles mit den Kindern, es wurde hier und da gebastelt. Die gestaltende Arbeit mit Ton machte ihr soviel Spaß, dass sie begann, Kurse zu besuchen. Neben Keramik kamen Materialien wie Glas, Seide und Metall hinzu. Aus der Kursbesucherin wurde ein Lehrende. Zuerst waren es Kurse für Kinder, dann kamen Bildungseinrichtungen in Dorsten hinzu, an denen sie an Erwachsene ihre erlernten Fertigkeiten weitergab. Über 20 Jahre stellte sie ihre Werke in Ausstellungen der Öffentlichkeit vor.

Jetzt ist ihr Mann im Ruhestand und Gisela Ricken möchte nicht nur Zeit in der Werkstatt verbringen. Noch einmal ist die Wohnung in einen Ausstellungsraum verwandelt worden und die Besucher dürfen sich auf Glas in Schmelztechnik, Keramiken, die in japanischer Raku-Technik gefertigt wurden, und vieles mehr freuen. egg

Lesen Sie jetzt