Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gahlener feierten Geburtstag mit einem farbenprächtigen Umzug

1225 Jahre Gahlen

Dank der generalstabsmäßigen Vorplanung gab es keine Parkprobleme im Ort, obwohl die Zuschauer am Samstag massenweise nach Gahlen strömten, um den Festumzug mitzuerleben, der anlässlich der 100-Jahrfeier des Löschzugs Gahlen und des 1225-jährigen Bestehens des Lippedorfes veranstaltete wurde.

Gahlen

von Von Helmut Scheffler

, 05.05.2013
Gahlener feierten Geburtstag mit einem farbenprächtigen Umzug

Die zum Gahlener Heimatverein gehörenden Landtechnikfreunde präsentierten sich an ihrem Stand auf dem Parkplatz Törkentreck.

„Der liebe Gott muss ein Gahlener sein. Sie haben das Wetter bekommen, das sie verdient haben.“ Friedrich-Wilhelm Häfemeier, Vorstandsvorsitzender der Verbands-Sparkasse, brachte es am Samstagnachmittag auf den Punkt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Festumzug Gahlen

Die Zuschauer strömten am Samstag massenweise ins Lippedorf, um den Festumzug mitzuerleben, der anlässlich der 100-Jahr-Feier des Löschzugs Gahlen und des 1225-jährigen Bestehens des Lippedorfes veranstaltete wurde.
05.05.2013
/
Die "Küchenfeen" des Heimatvereins sorgten für das leibliche Wohl der Besucher.
Die zum Gahlener Heimatverein gehörenden Landtechnikfreunde präsentierten sich an ihrem Stand auf dem Parkplatz Törkentreck.© Foto: Helmut Scheffler
Mitglieder der Gruppe "Vom Schaf zur Socke" beteiligten sich am Festumzug.
Vorstandsmitglieder des Allgemeinen Bürgerschützenvereins sorgten für einen reibungslosen Ablauf des Festumzuges.
Lisa Soppe und Jens Schulz von der Verbands-Sparkasse verteilten gelbe Rosen an die Teilnehmer.
Der Spieleclub "1000 Miese" beteiligte sich am Festumzug.
Die "Niederrheinische Oldtimergemeinschaft Schermbeck und Westfalen" beteiligte sich am Festumzug.
Der Schermbecker Heimat- und Geschichtsverein beteiligte sich am Festumzug.
Die "Hünxer Treckerfreunde" beteiligten sich am Festumzug.
Die Braugruppe des Wulfener Heimatvereins reihte sich in den Festumzug ein.
Mitglieder des Reitervereins Lippe-Bruch Gahlen nahmen am Festumzug teil.
Helga Schüring, Helga Kiy, Hilde Döpelheuer und Giselau Schönlau nahmen als Rommé-Club am Festumzug teil.
Die Volksbank Schermbeck besteht seit 111 Jahren.
Das von Reinhold Hülsmann geleitete Tambourkorps Bricht sorgte beim Umzug für Marschmusik.
Der Kegelclub »Die Klabautermänner« nahm am Umzug teil.
Die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Schermbeck beteiligte sich am Festumzug.
Die Landfrauen aus Gahlen und Gartrop verwöhnten eine Woche lang die Besucher der Ausstellung im Gemeindehaus mit Kaffee und Kuchen.
Die kleinen »Prootköster« pflegen die plattdeutsche Sprache. Mehrmals jährlich treten sie irgendwo in Gahlen auf. Zuletzt halfen sie mit bei der Gestaltung des Dorfnachmittags im Café Holtkamp.
Es geht auch ohne König. Das bewies der amtierende Thron des Allgemeinen Bürgerschützenvereins und freute sich, dass wenigstens der Königsadjutant Heinz-Wilhelm Pannebäcker (rechts) seinen Herrn vertrat.
Der VdK-Ortsverband Gahlen beteiligte sich Festumzug.
Die Flecht- und Deko-Gruppe des Heimatvereins beteiligte sich am Festumzug.
Der von Annelie Twachtmann (links) geleitete Posaunenchor der Evangelischen Kirchengemeinde Gahlen beteiligte sich am Festumzug.
Die Evangelische Kirchengemeinde Gahlen war auch durch das Presbyterium beim Umzug vertreten.
Aus Schermbecks westlichsten Ortsteil reiste der von Maike Beckmann (rechts) geleitete Heimatverein Weselerwald und Umgebung ins Lippedorf Gahlen.
Der von Jörg Remmers dirigierte MGV Gahlen-Dorf stimmte das Lied »Brüder reicht die Hand zum Bunde« an.
Auch der Jubiläumsverein trat mit seinen Mitgliedern auf der Pastoratswiese an.
Löschgruppenführer Henry Albedyhl und sein Stellvertreter Joachim Huld (vorne, v.r.) führten den Jubiläumsverein auf dem Widemweg in Höhe des Gerätehauses (l.) an.
Die Feuerwehr Schermbeck hatte wegen der molligen Wärme für eine Marscherleichterung in der Kleiderordnung gesorgt.
Mitglieder des Gahlener Heimatvereins beteiligten sich am Festumzug.
Der Allgemeine Bürgerschützenverein Gahlen beteiligte sich am Festumzug.
Als wäre die Zeit stehen geblieben. Diese Frauengruppe rief Erinnerungen an das Leben im alten Gahlen wach.
Die »Ten Sing«-Gruppe kam in großer Zahl zum Umzug.
Kinder, Erzieherinnen und Eltern des Kindergartens am Widemweg beteiligten sch am Festumzug.
Dammer Traktorenfreunde reihten sich in den Umzug ein.
Waschen war in früheren Jahren für Gahlener Frauen eine mühselige Angelegenheit. Das demonstrierten die Frauen der Landtechnikfreunde des Gahlener Heimatvereins.+
Mitglieder der Handarbeitsgruppe des Heimatvereins Gahlen beteiligten sich am Umzug.
Die von Klaus Paffen angeführten »Mc Bricht Greenland Pipes and Drums« sorgten beim Umzug für die passende Marschmusik.
Der Kirchenchor der Evangelischen Kirchengemeinde Gahlen beteiligte sich am Festumzug.
Die Zuschauer genossen das farbenprächtige Spektakel des Umzugs.
Die HV-Arbeitsgemeinschaft »Vom Schaf zur Socke« stellte das Spinnen von Schafswolle vor.
Auf der Wiese vor der Dorfmühle genossen die Besucher vor und nach dem Festumzug den warmen Frühlingstag.
Schlagworte Dorsten,

Der Vorstand der Bürgerschützen lotste die eintreffenden Vereine und Gruppen zum Antreteplatz neben dem Pastorat, wo wenig später der Heimatvereinsvorsitzende Jürgen Höchst und der Gahlener Löschzugführer Henry Albedyhl die Gäste begrüßten. „Brüder reicht die Hand zum Bunde“, stimmte der von Jörg Remmers dirigierte MGV Gahlen-Dorf an. Das von Reinhold Hülsmann geleitete Tambourkorps Bricht und die von Klaus Paffen angeführten „Mc Bricht Greenland Pipes and Drums“ sorgten beim Umzug für die passende Marschmusik. An dem Rundgang über die Kirchstraße, den Steinbergweg, die Passstraße und die Haus-Gahlen-Straße beteiligten sich nicht nur Feuerwehren der Nachbargemeinden und mehrere Heimatvereine aus dem Bereich der Gemeinde Schermbeck, sondern auch Vereine und Gruppen aus dem Jubiläumsdorf. Kinder des TuS Gahlen trugen Schilder mit der Aufschrift der jeweiligen Gruppe. Spontan hatten sich auch Kegelvereine wie die „Klabautermänner“, die „Feuchtfröhlichen 10“ und „Most wanted“ beteiligt. Helga Schüring, Helga Kiy, Hilde Döpelheuer und Giselau Schönlau nahmen als Rommé-Club teil. Der Brichter Manfred Tenbergen steuerte ein Fahrrad mit angehängtem Karren, auf dem Milchkannen standen. Lisa Soppe und Jens Schulz von der Verbands-Sparkasse verteilten gelbe Rosen an die Teilnehmer.

Nach der Rückkehr des Festumzuges blieben viele Zuschauer noch im Lippedorf. Vor der Dorfmühle versorgten die Küchenfeen des Heimatvereins die Gäste mit ländlichen Spezialitäten. Auch auf dem Parkplatz Törkentreck warteten Gruppen mit lukullischen Genüssen. Im Schatten des neuen Zunftbaumes präsentierten sich einzelne Gahlener Vereine und Gruppen. Die Landtechnikfreunde des Heimatvereins beteiligten sich ebenso an der Präsentation wie der TuS Gahlen, die Ten Sing-Gruppe, die Heimatverein-Arbeitsgemeinschaften „Vom Schaf zur Socke“, „Handarbeiten“ und „Deko- und Flechtgruppe“. Irmel Heiligenpahl bot T-Shirts und Kissen mit aufgemalten Feuerwehrautos und Oldtimer-Traktoren zum Verkauf an.

Neben dem Stand mit den Gartroper Wildspezialitäten erläuterte Annelie Köster in der Waldschule des Hegerings Schermbeck die Tiere in Wald und Flur. Josef Bodinka ermöglichte mit seinem Hubsteiger einen Blick aus luftiger Höhe auf das Umfeld des Mühlenteiches. Die bei Haferkamp im Aap ansässigen Feldbahnfreunde informierten über ihre Arbeit und stellten eine Feldbahnlok vor, die von der Firma Nelskamp seit 1939 eingesetzt wurde. Als Inhaber des Gahlener Dorfladens beteiligte sich Burkhard Bauth mit einem Stand. Thorsten, Beate und Kira Siedenbiedel stellten in ihrem „Schermbecker Vogelnest“ unter anderem Sittiche vor. Am Abend heizte die Band „Jet Five“ im Festzelt den Besuchern mächtig ein.