Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eine Nacht mit Pippi

Dorsten "Auf nach Taka-Tuka-Land" hieß es am Freitagabend in der Astrid Lindgren Schule, wo rund 50 Schüler und Schülerinnen der dritten und vierten Klassen gemeinsam die lange Radionacht im WDR5 zu Ehren von Astrid Lindgren erlebten.

19.11.2007

Eine Nacht mit Pippi

<p>Punkt 20 Uhr hörten die Pestalozzi-Schüler bei der langen Radionacht im WDR5 zu. Pieper</p>

In einem fünfstündigen Hör-und Lesemarathon wurden die Kinder in die Welt von Bullerbü und Saltkrokan entführt und bekamen gleichzeitig die Möglichkeit, an einem bunten Mitmachprogramm mit spannenden Rätseln und Aktionen teilzunehmen. Ziel war es, das Interesse der Kinder fürs Lesen zu wecken und ihnen die Scheu vor Büchern zu nehmen. In der Vorwoche hatte aus diesem Grund bereits ein Vorlesewettbewerb stattgefunden, bei dem die besten Lindgren-Leser der jeweiligen Jahrgangsstufe prämiert wurden.

Spiele und Rätsel

Das Programm für die Drittklässler, die auch in der Schule übernachteten, begann gegen 18 Uhr mit einem gemeinsamen Kochen. Danach ging es gleich mit den Spielen und Rätseln rund um Pippi Langstrumpf weiter, da sich die Drittklässler schwerpunktmäßig mit den Geschichten der rothaarigen Heldin beschäftigt hatten. In einem aufwendigen Kletterparcours und beim Spiel "Pippi als Sachensucher" konnten die Kinder beweisen, dass sie genauso pfiffig und mutig sind wie ihre Romanheldin. Schulleiterin Luitgard Blömer betonte: "Die Figuren der Romane dienen auch heute noch als Identifikationsfiguren und somit haben die Werke Astrid Lindgrens einen generationsübergreifenden Charakter. Außerdem werden die Kinder spielerisch an fremde sprachlichen Zeitformen herangeführt. So wird ihr Sprachgefühl verbessert." Um 20 Uhr startete das Radioprogramm mit Geschichten von "Michel" und "Pippi". Alle Drittklässler lauschten gebannt in der Schulbibliothek den erzählten Abenteuern. Parallel befanden sich die Viertkläss ler noch auf der spannenden "Ronja Nachtwanderung" mit anschließendem Räuberbüffet.

Auch die Drittklässler der Pestalozzi Grundschule verbrachten eine spannende Nacht in der Schule mit Michel, Ronja und Pippi. Hier begann das Programm gegen 20 Uhr mit dem gemeinsamen Singen des einstudierten Liedes: "Auf nach Taka-Tuka-Land". Danach konnten sie in seperaten Räumen den Hörgeschichten lauschen oder eine Pippi-Puppe basteln. Klassenlehrerin Christina Irrgang: "Die Kinder fieberten seit langem dieser Nacht entgegen und wir freuen uns, unseren Schüler und Schülerinnen ein solches Programm bieten zu können."

Nach der letzten Geschichten über Ronja, die Räubertochter, gegen 1 Uhr, hieß es dann in beiden Schulen: "Ab in die Schlafsäcke". Flo

Lesen Sie jetzt