Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein Aufkleber weist auf die Brötchentaste des Parkscheinautomaten am Dorstener Rathaus hin

Bürger-Engagement

Ab sofort gibt es einen deutlichen Hinweis auf die „Brötchentaste“ des Parkscheinautomaten. Der Aufkleber ist die Idee eines Bürgers. Rathaus-Besucher parken 45 Minuten kostenlos

Dorsten

08.02.2019 / Lesedauer: 2 min
Ein Aufkleber weist auf die Brötchentaste des Parkscheinautomaten am Dorstener Rathaus hin

Dieser kreisrunde Aufkleber war die Idee eines Bürgers. © Stadt Dorsten

Auf den Kurzzeit-Besucherparkplätzen unmittelbar vor und hinter dem Rathaus sowie am Hintereingang des Verwaltungsgebäudes Bismarckstraße darf auch nach Einführung der Parkraumbewirtschaftung im Sommer 2018 bis zu 45 Minuten kostenlos geparkt werden. Dies war vielen Besuchern trotz zahlreicher Hinweise nicht bewusst. Die Stadt hat nun die konkrete Anregung eines Bürgers aufgegriffen und diese Möglichkeit wie von ihm vorgeschlagen gut sichtbar auf den Parkscheinautomaten ausgewiesen.

Runder Aukleber mit Loch in der Mitte

Der runde Aufkleber hat in der Mitte ein Loch, passgenau für die sogenannte „Brötchentaste“, für den Knopf, mit dem ansonsten nach Geldeinwurf der Parkschein angefordert wird. Wer nur kurz etwas im Rathaus erledigen möchte, drückt einfach ohne Geldeinwurf diesen Knopf, fordert damit einen kostenlosen Parkschein für bis zu 45 Minuten an, legt ihn ins Auto und erledigt in dieser Zeit seine Rathaus-Angelegenheiten.

Die Parkraumbewirtschaftung rund um die Gebäude der Stadtverwaltung wurde im Sommer 2018 eingeführt. Die Neuerung ist eine von über 200 Maßnahmen eines Haushaltssanierungsplanes, der 2012 vom Rat der Stadt Dorsten beschlossen wurde.

Anfordungen des „Stärkungspaktes Stadtfinanzen“

Die Stadt erfüllt damit die Anforderungen des Landesgesetztes „Stärkungspakt Stadtfinanzen“. Dieses Gesetz zwingt überschuldete Städte einerseits, Geld zu sparen und Einnahmen zu erhöhen, gewährt zugleich aber auch Zuschüsse zum Haushaltsausgleich und Schuldenabbau. Die Stadt Dorsten konnte seitdem rund 80 Millionen Euro Schulden abbauen und ihre Haushaltspläne sind in Ausgaben und Einnahmen ausgeglichen oder haben sogar Überschüsse erwirtschaftet.

Lesen Sie jetzt

Dorstener Zeitung Parken

Parkscheinautomaten in der Dorstener Innenstadt mögen keine 5-Cent-Stücke mehr

Wer am Mittwoch die Parkscheinautomaten in der Innenstadt mit 5-Cent-Stücken füttern wollte, bekam nur eine Fehlermeldung angezeigt. Das kann auch in den nächsten Tagen noch passieren. Von Manuela Hollstegge

Lesen Sie jetzt