Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Bildergalerie

Ausgiebiges Jubiläumsprogramm beim Heimatabend

Zum 60-jährigen Jubiläum feierte der Heimatverein Gahlen seinen Heimatabend mit besonders langem Programm. Die Mitglieder warfen sich richtig ins Zeug und in bunte Kostüme.
03.10.2010
/
Einen Kürbis hatte die Gahlenerin Waldtraut Biedermann mit Jubiläumsaufschrift verziert.
Akkordeon begleitete den Gesang des Gahlener Heimatliedes.
HV-Vorsitzender Jürgen Höchst begrüßte etwa 300 Gäste zum Heimatabend.
Bürgermeister Ernst-Christoph Grüter (r.) gratulierte zum 60-jährigen Bestehen des Gahlener Heimatvereins.
Als Herbert-Knebel-Imitatorin moderierte Elke Flade das Programm.
Eine lustige Darstellung der Geburt des Heimatvereins am 5. Februar 1950 präsentierte der Gahlener Spieleclub »1000 Miese«.
Die von Andreas Schafranitz geleitete junge Gruppe der »Gahlener Jagdhornbläser« erfreute die etwa 300 Zuhörer mit Jagdsignalen.
Das Publikum erfreute sich an den zahlreichen Darbietungen auf der Bühne.
Die »Prootköster«, eine Gruppe von Kindern, setzten in plattdeutscher Sprache das Märchen »Schneewittken« in Szene.
Die »Prootköster«, eine Gruppe von Kindern, setzten in plattdeutscher Sprache das Märchen »Schneewittken« in Szene.
Steffen Kleinespel und Lukas Abelt (v.l.) trugen zwei Sketche aus dem Schulleben vor.
Die Dinslakener »Yukon-Line-Dancer« gastierten auf der Bühne im Saal Schult in Östrich.
Ein riesiges musikalisches Spektrum präsentierte der von Annelie Twachtmann geleitete Kirchenchor.
Ein Reporter berichtete live aus dem Kneipp-Wassertretbecken im Gahlener Aap.
Ein »Wetterfrosch« sorgte für Gelächter im Saal.
Im plattdeutschen Einakter »Den schwatten Hahn« stritten sich zunächst zwei Familien mächtig....
.... danach gab es eine große Versöhnungsfeier.
Der Männergesangverein Gahlen-Dorf ließ dem »Deutschen Sängergruß« ein musikalisches Geburtstagsständchen folgen.
Das Publikum schunkelte bei einigen Gesängen eifrig mit.
Auch das Lied »Zwei kleine Italiener« gehörte zur Playback-Show.
Eine ulkige Inszenierung des Liedes »Im Wagen hinter mir« sorgte für Lachsalven.
Im Finale wurde es eng auf der Bühne, als alle Gruppen gemeinsam das Gahlener Heimatlied »Gohlen, minne Heimat« sangen. Akkordeonspieler Manfred Franke begleitete den Gesang des Gahlener Heimatliedes.
Schlagworte Dorsten,