Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Disziplinierte Defensive ist Schlüssel zum Erfolg

BV Brambauer-Lünen

Sehr diszipliniert gestanden, vor allem in der Abwehr - das war eine Zutat im Erfolgsrezept des BV Brambauer-Lünen bei der SG Wattenscheid 09. Ein weiterer großer Schritt im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Westfalenliga 2?

BRAMBAUER

von Von Mats Gärtner

, 16.05.2011
Disziplinierte Defensive ist Schlüssel zum Erfolg

Der BV Brambauer-Lünen (in Weiß) stoppte die SG Wattenscheid 09.

BVB-Trainer Marcus Reis lobt seine Spieler: „Vor allem in der Abwehr standen sie sehr gut zusammen.“ Nach dem 2:0 schalteten die Brambauer zwar einen Gang zurück und ließen mehrere Torchancen zu: „Das haben wir in den vorigen Spielen eigentlich besser gemacht. Aber es ist ja nichts passiert, deshalb sollte man das auch nicht allzu hoch bewerten.“ Als dann Torsten Nitsche in der 89. Minute zum 3:0 einnetzte, war auch das Flämmchen des letzten Zweifels erloschen.

„Es war ohne Frage ein verdienter Sieg, das muss man den Jungs auf jeden Fall eingestehen“, so Reis. Der BVB hat damit genug Selbstvertrauen für die nächsten und letzten zwei Herausforderungen getankt. Jeder anwesende Zuschauer müsste spätestens jetzt das gedacht haben, was Reis auch ausspricht: „Man merkt einfach, dass sie den Kampf gegen den Abstieg annehmen. Die Truppe zeigt tolle Moral!“ Brambauer rangiert aktuell auf dem 13. Platz, hat somit alles selbst in der Hand. „Unse Vorgabe war es, uns in den letzten drei Spielen nur auf uns zu konzentrieren. Dieses Ziel verfolgen wir weiter“, will sich Reis das Rechnen ersparen.

Zwei Punkte liegt der BV Brambauer nun vor dem ersten Abstiegsrang – dabei stehen in den letzten zwei Begegnungen noch Tabellendritter Ennepetal und der Siebte aus Wanne-Eickel auf dem Speiseplan. Eine machbare, wenn auch schwere, Aufgabe für die Schwarz-Weiß-Roten.