Die Olchis lieben Müll über alles

Wie praktisch...

MARL. "Die Olchis" heißt ein Kindermusical, das am Freitag, 5. Februar, im Marler Theater zu sehen ist. Es geht - unter anderem - um Müll.

20.01.2010, 07:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zur Handlung des Stückes: Die kleine Stadt Schmuddeling hat ein Problem mit ihren Müllgruben. Sie sind voll bis zum Rand. Da entdeckt der Bürgermeister ganz zufällig eine vermeintliche Lösung. Als er nämlich eines Tages mit seiner Gattin beim Picknick sitzt, beobachtet er, wie ein grünes, zotteliges Wesen mit drei Hörnern und einer Knubbelnase sich über den Abfall hermacht, den die beiden Picknicker hinterlassen haben. Klar, denn das grüne Zottelwesen ist ein Olchikind, und für Olchis gibt es nun einmal nichts Schöneres als Müll und Dreck. Die Olchifamilie wird schließlich kurzerhand eingestellt, um den Müll in der Stadt aufzufressen. Aber leider können die Olchis nicht immer so ganz unterscheiden, was Müll ist und was noch gebraucht wird. Und so verschwindet das ein oder andere Bündel schmutziger Wäsche oder auch mal eine ganze Tankfüllung in einem hungrigen Olchimagen. Als die Olchis schließlich auch noch anfangen, Geldscheine aufzufressen, ist es für den Bürgermeister höchste Zeit zu handeln... Am Freitag, 5. Februar, führt das Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel um 16 Uhr die lustigen Späße der kleinen Müllfresser nach den Büchern von Erhard Dietl auf der Marler Theaterbühne auf. Walter Kiesbauer lieferte die Fassung dieses witzigen Kindermusicals. Karten sind ab sofort im i-Punkt Marler Stern, Montag bis Freitag 9.30 Uhr bis 18 Uhr, Samstag 9.30 Uhr bis 13 Uhr, Telefon: 0 23 65 / 99 43 10 oder eine Stunde vor Vorstellungsbeginn an der Theaterkasse erhältlich. Die 11 Uhr-Vorstellung ist bereits ausbucht.