Darum hängt an der Pauluskirche in der Schützenstraße eine Rettungsweste

Seebrücke

Seit Samstag (13. Juli) hängt am Turm der Pauluskirche an der Schützenstraße eine auffällige Rettungsweste. Die evangelische Lydia-Gemeinde unterstützt damit die Bewegung „Seebrücke“.

Nordstadt

, 15.07.2019, 12:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Darum hängt an der Pauluskirche in der Schützenstraße eine Rettungsweste

Die Rettungsweste an der Pauluskirche ist ein Zeichen der Solidarisierung mit der Bewegung „Seebrücke“. © Ev. Lydia-Gemeinde

Die Flucht nach Europa ist riskant: Fast täglich ertrinken Menschen im Mittelmeer. Die Arbeit von privaten Rettungsschiffen, wie zum Beispiel der „Sea-Watch 3“ unter Kapitänin Carola Rackete, wird seitens der Politik stark behindert.

Die internationale Bewegung „Seebrücke“ setzt sich gegen diese Zustände ein. Sie fordert, dass es sichere Fluchtwege geben soll und die Seenotrettung entkriminalisiert werden soll. In den vergangenen Monaten haben sich deutschlandweit Kirchengemeinden mit der Seebrücke solidarisiert – unter anderem auch in Berghofen.

Eine Rettungsweste als Zeichen

Die evangelische Lydia-Gemeinde aus der Dortmunder Nordstadt ist nun eine von diesen Gemeinden: Als Zeichen der Solidarisierung mit den Forderungen der Seebrücke wurde am vergangenen Samstag (13. Juli) eine leuchtend-orangerote Rettungsweste am Turm der Pauluskirche in der Schützenstraße aufgehangen.

Darum hängt an der Pauluskirche in der Schützenstraße eine Rettungsweste

Von den Bahnsteigen am Dortmunder Hauptbahnhof fällt die leuchtend-orangerote Rettungsweste sofort auf. © Ev. Lydia-Gemeinde

Laut der Lydia-Gemeinde sei die aktuelle Abschottungspolitik der Europäischen Union und der Umgang mit Flüchtlingen nicht mit den christlichen Werten vereinbar: „Niemand flüchtet ohne Grund.“ Durch die gute Lage des Kirchturms erhofft sich die Gemeinde, viele Menschen mit der Aktion zu erreichen.

Nach den Sommerferien plant die Gemeinde weitere Veranstaltungen zum Thema Flucht und Flüchtlingspolitik in Zusammenarbeit mit der Seebrücke.

Lesen Sie jetzt