Coronavirus: „The Masked Singer“ muss pausieren

Coronavirus

Nun trifft das Coronavirus auch die Rateshow „The Masked Singer“. Wegen zwei Erkrankungen im Team muss die Sendung vorerst pausieren. Erst am 14. April soll es weitergehen.

Unterföhring

30.03.2020, 08:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Luke Mockridge und Ruth Moschner in der Pro7-Sendung „The Masked Singer“.

Luke Mockridge und Ruth Moschner in der Pro7-Sendung „The Masked Singer“. © picture alliance/dpa

Nun trifft das Coronavirus auch das Fernsehen: Wegen zwei Corona-Erkrankungen im Team pausiert die Pro7-Show „The Masked Singer“ bis auf Weiteres. Erst am Dienstag, 14. April 2020, soll es weitergehen. Das teilte der Sender am Sonntag mit.

An dem Tag will Pro7 die vierte Folge der Sendung zeigen - ursprünglich war an dem Tag das Finale geplant. Im Team der Sendung seien „umgehend alle Maßnahmen eingeleitet“ worden, „die den gesetzlichen Vorschriften und den Empfehlungen der Gesundheitsbehörden im Umgang mit dem Virus folgen“, heißt es vom Sender.

„Wir hatten keine andere Wahl“

Pro7-Chef Daniel Rosemann: „Wir hatten keine andere Wahl, als ‚The Masked Singer‘ pausieren zu lassen. Sicherheit und Wohl der Crew und der Künstler unter den Masken haben oberste Priorität. Für unsere Zuschauer tut es mir leid: Aus dem überragenden Social-Media-Feedback konnten wir Dienstag für Dienstag ablesen, wie viel Freude gerade ‚The Masked Singer‘ den Menschen in dieser Zeit der sozialen Isolation macht. Wir hoffen alle, dass wir am 14. April 2020 wieder ‚The Masked Singer‘-Spaß in Deutschlands Wohnzimmer bringen können.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt