Coronavirus: Interaktive Karte zeigt weltweites Ausmaß der Infektionen

Lungenkrankheit

In 15 Ländern haben sich Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Das weltweite Ausmaß der Viren-Verbreitung zeigt eine interaktive Karte des Centers for Systems Science and Engineering.

Baltimore

von Laura Beigel

, 27.01.2020, 14:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Coronavirus: Interaktive Karte zeigt weltweites Ausmaß der Infektionen

Eine Krankenschwester in Schutzkleidung telefoniert in der Nähe eines Krankenwagens. Angesichts der starken Ausbreitung der neuen Lungenkrankheit hat China seine Maßnahmen am Wochenende deutlich verschärft. © dpa

Die Liste ist lang – China, Hongkong, Thailand, Macau, USA, Australien, Japan, Malaysia, Singapur, Taiwan, Frankreich, Südkorea, Vietnam, Kanada und Nepal: In diesen Ländern haben sich Menschen mit dem Coronavirus bislang infiziert. Das genaue Ausmaß der Virusinfektion hat das amerikanische Center for Systems Science and Engineering (CSSE) in einer interaktiven Karte visualisiert. Dort wird fortlaufend die Zahl der Infizierten aktualisiert. Hier geht es direkt zu der Karte.



Coronavirus: Die meisten Fälle in China

Das CSSE ist ein Forschungskollektiv des Departements für Bauwesen und Systemtechnik der Johns Hopkins University in Baltimore. In dem erstellten Onlinedashboard können Nutzer die weltweit gemeldeten Fälle auf einer täglichen Zeitskala nachvollziehen. „Wir halten es für wichtig, dass die Öffentlichkeit mit transparenten Datenquellen ein Verständnis für die aktuelle Situation bekommt“, sagt Lauren Gardner, Professorin der Johns Hopkins University.

Karte nutzt Daten von mehreren Quellen

Die dafür herangezogenen Daten stammen unter anderem von der Weltgesundheitsorganisation, den US-amerikanischen Centers for Disease Control and Prevention, dem Europäischen Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten, dem Chinese Center for Disease Control and Prevention sowie der chinesischen National Health Commission.

Erfasst hat das CSSE derzeit 2794 Coronavirus-Infizierte und 80 Todesfälle. Größtes Verbreitungsgebiet des Virus ist China mit 2737 Infizierten. Danach kommen Hongkong und Thailand mit je acht Fällen. In Kanada und Nepal hat sich hingegen jeweils nur ein Mensch mit Coronaviren infiziert. In den USA gibt es fünf Infizierte, in Frankreich drei (Stand: 27. Januar).