Coronavirus im Kreis Coesfeld: Drei Todesfälle und 31 Neuinfektionen

Coronavirus

31 Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldet der Kreis Coesfeld am Freitag. Viel wichtiger ist aber diese Zahl: Es gibt auch drei weitere Corona-Todesfälle.

Olfen, Nordkirchen

, 16.04.2021, 13:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
31 Corona-Fälle kommen am Freitag im Kreis hinzu.

31 Corona-Fälle kommen am Freitag im Kreis hinzu. © dpa

Bereits seit einem Monat hatte es im Kreis Coesfeld keine einzigen Todesfall gegeben, nun meldet der Kreis am Freitag, 16. April, gleich drei Todesfälle. Dabei handelt es sich in allen drei Fällen um Menschen, die bereits vom Alter her impfberechtigt wären.

Bei den drei Personen handelt es sich um einen über 90-jährigen Mann aus Nottuln, einen über 80-jährigen Mann aus Nottuln und eine über-80-Jährige Frau aus Senden, wie ein Kreissprecher sagt. Damit steigt die Zahl der Todesfälle im Kreis auf 82. Der Kreis zählt in seiner Statistik nur solche Todesfälle, bei denen eine Covid-Infektion als Hauptursache gilt. In Olfen gab es bislang sieben Todesfälle, in Nordkirchen drei.

Am Freitag kommen auch weitere Corona-Fälle hinzu: 31 sind es an der Zahl. Für Nordkirchen und Olfen gibt es allerdings keine nachgewiesenen Neuinfektionen. Hier bleibt es bei 225 Fällen in Nordkirchen und 399 Fällen in Olfen. In beiden Kommunen sinkt die Zahl der aktiven Fälle jeweils um einen: in Nordkirchen auf fünf und in Olfen auf 15. Derzeit befinden sich im Kreis Coesfeld 21 Menschen wegen einer Covid-Infektion im Krankenhaus, vier davon auf der Intensivstation. Die 7-Tages-Inzidenz für den Kreis ist leicht gesunken, auf 87,9.

Lesen Sie jetzt