39 neue Fälle im Kreis Coesfeld - Olfen nicht mehr allein an der Spitze

Coronavirus

Über das Wochenende und den Montag hat der Kreis Coesfeld einen ordentlichen Anstieg an neuen Corona-Fällen zu verzeichnen: 39 neue Fälle sind dazu gekommen - und Olfen ist nicht mehr Spitzenreiter.

Nordkirchen, Olfen, Herbern

, 19.10.2020, 15:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
39 neue Fälle gibt es im Kreis Coesfeld.

39 neue Fälle gibt es im Kreis Coesfeld. © picture alliance/dpa

Die Zahlen im Kreis Coesfeld haben über das Wochenende und den Montag noch einmal deutlich zugelegt: Insgesamt 39 neue Corona-Fälle sind in dieser Zeit hinzugekommen. Einen neuen Fall gibt es in Nordkirchen - vier neue in Olfen.

Da gleichzeitig aber auch 29 Menschen im Vergleich zum Freitag wieder als gesund gelten - steigt die Zahl der aktiven Fälle „nur“ um 10 auf 107. In Olfen ist die Zahl der aktiven Fälle mittlerweile auf 17 gesunken.

Damit ist Olfen nun auch nicht mehr der Spitzenreiter im Kreis, was aktive Coronafälle angeht. Diese Position teilt es sich inzwischen mit der Stadt Coesfeld, die ebenfalls 17 aktive Fälle hat. Danach folgt Lüdinghausen mit 14 Fällen. Aktuell gibt es keine einzige Stadt oder Gemeinde im Kreis Coesfeld, die keine aktiven Corona-Fälle aufzuweisen hat. Nordkirchen ist mit drei aktiven Fällen aktuell die Gemeinde mit den wenigsten Covid-Kranken im Kreis.

Die 39 neuen Fälle sind die höchste Zahl an Neuinfektionen, die der Kreis seit der ersten Welle der Corona-Pandemie im Frühling zu verzeichnen hatte - zumindest wenn man das Ausbruchsgeschehen bei Westfleisch im Mai herausrechnet - damals hatte der Kreis seinen bisherigen Höchstwert am 7. Mai mit 52 Fällen verzeichnet.

Lesen Sie jetzt