Wegen Coronavirus: Gemeinde St. Mauritius verschiebt Erstkommunionfeiern

Coronavirus

Viele haben es schon geahnt und befürchtet, jetzt ist es leider klar: die Erstkommunionfeiern in Nordkirchen können nicht wie geplant im Mai stattfinden.

26.04.2020, 11:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Pfarrer Gregor Wolters.

Pfarrer Gregor Wolters. © Foto: Matthias Münch

Die für den Mai geplanten Erstkommunionfeiern können wegen der Gefahr durch das Coronavirus nicht stattfinden, teilte die Gemeinde St. Mauritius in Nordkirchen am Donnerstag mit. „Das ist sehr schade, wir sind darüber auch sehr traurig“, schreibt Pfarrer Gregor Wolters von der katholischen Kirchengemeinde St. Mauritius in einem Brief an die Kommunionkinder und ihre Eltern mit.

„Aber viele haben mir auch gesagt: Das wäre eine traurige Erstkommunionfeier, wenn Oma und Opa und einige andere nicht teilnehmen dürfen und wir vielleicht auch nicht ins Restaurant gehen dürfen. Besser, wir holen die Feier später nach – und dann hoffentlich richtig“, schreibt Pfarrer Wolters in seinem Brief.

Gemeinsame Lösung finden

Genauso macht es die Gemeinde St. Mauritius jetzt. Die Erstkommunionfeiern sollen nachgeholt werden. „Vielleicht wird es Herbst werden, wir wissen es nicht. Sobald wir Genaueres wissen und wieder planen können, kommen wir auf Euch und Sie zu, und melden uns wieder“, so Wolters.

Er will mit Eltern und Kindern eine Lösung finden. Bis dahin will die Gemeinde versuchen, Kontakt mit den betroffenen Kindern und Eltern zu halten. Pastoralreferentin Sabine Milde wird sich immer wieder mal bei den Familien melden.

Lesen Sie jetzt

Die Neu-Infizierungen im Kreis Unna und auch im Kreis Coesfeld halten sich aktuell stabil. Wir tickern hier live mit allen Nachrichten zum Coronavirus aus Selm, Olfen und Nordkirchen. Von Sylvia vom Hofe, Arndt Brede, Thomas Aschwer, Sebastian Reith, Marie Rademacher, Karim Laouari, Sabine Geschwinder, Marcel Schürmann, Jessica Hauck

Lesen Sie jetzt