Corona-Update für den Kreis Coesfeld: Nordkirchen und Olfen jetzt coronafrei

Coronavirus

Gute Nachrichten für Nordkirchen: Auch in der Schlossgemeinde gibt es nun keine aktive Ansteckung mit dem Coronavirus mehr. In Olfen war das schon länger so.

Olfen, Nordkirchen

, 18.09.2020, 15:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Olfen und Nordkirchen sind aktuell coconafrei.

Olfen und Nordkirchen sind aktuell coconafrei. © picture alliance/dpa

Es steht eine Null bei Nordkirchen, und eine bei Olfen: In beiden Orten gibt es aktuell keine Menschen, die gerade mit dem Coronavirus angesteckt sind. Das hat der Kreis Coesfeld am Freitag (18. September) auf seiner Homepage bekannt gegeben. Dass auch bei Nordkirchen eine Null steht, ist an diesem Tag neu: Noch am Donnerstag hatte es hier eine aktive Ansteckung gegeben, in Olfen war das schon etwas länger so.

Beide Orte im Kreis Coesfeld sind demnach gerade coronafrei. Insgesamt hatte es im Verlauf der Krise in Olfen 28 Ansteckungen gegeben, in Nordkirchen 24. Alle Betroffenen aus beiden Orten gelten aber wieder als genesen. Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus hat es in beiden Orten nicht gegeben.

Zwei Fälle in Asylbewerberunterkunft

Nach der Fall-Häufung durch die Ansteckungen bei Westfleisch in Coesfeld hat sich die Lage im gesamten Landkreis wieder deutlich beruhigt. Am Freitag gab es für das Gesundheitsamt drei neue bestätige Fälle zu vermelden. Damit haben sich im Verlauf der letzten Monate im Kreis insgesamt 935 Menschen mit Corona angesteckt. Davon sind allerdings nur noch 13 Infizierungen aktuell aktiv. 901 der betroffenen Menschen gelten bereits als genesen, 21 Todesfälle gab es im Landkreis in Zusammenhang mit dem Virus.


„Von den drei neu Infizierten stammen zwei Personen aus Ascheberg und eine Person aus Billerbeck, letztere war bereits als Kontaktperson in häuslicher Quarantäne. Bei den zwei Personen aus Ascheberg handelt es sich um Bewohner einer Asylbewerberunterkunft, deren weitere Bewohner zurzeit von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Gesundheitsamtes auf den Virus getestet werden“, heißt es in einer Pressemitteilung des Kreises.

Lesen Sie jetzt