Corona-Update für den Kreis Coesfeld: Neuinfektionen in Olfen und Nordkirchen

Coronavirus

Acht Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat es über das Wochenende im Kreis Coesfeld gegeben. Auch Fälle aus Olfen und Nordkirchen sind dazugekommen.

Olfen, Nordkirchen

, 28.09.2020, 17:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Es gibt einen neuen Fall in Olfen und einen in Nordkirchen.

Es gibt einen neuen Fall in Olfen und einen in Nordkirchen. © picture alliance/dpa

Es gibt Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Olfen und Nordkirchen. Das hat der Kreis Coesfeld am Montag auf seiner Homepage bekannt gegeben.

Demnach sind über das Wochenende - an Samstagen und Sonntagen werden keine aktuellen Coronazahlen bekannt gegeben - kreisweit acht neue Fälle zur Statistik dazu gekommen. 955 Fälle hat es im Verlauf der Krise demnach im Landkreis gegeben. 28 dieser Fälle sind aktuell noch aktiv: Zum ersten mal seit dem 9. September hat es auch in Nordkirchen wieder eine Neuinfektion gegeben. Damit haben sich in den letzten Wochen insgesamt 25 Menschen aus Nordkirchen mit dem Coronavirus infiziert. Bis auf den aktuellen Fall gelten allerdings alle anderen Betroffen bereits wieder als genesen.

Ähnlich sieht es in Olfen aus. Auch hier gab es über das Wochenende eine Neuinfektion mit dem Coronavirus. Dem einen aktiven Fall stehen in der Steverstadt 29 gesundete Fälle gegenüber. Zuletzt hatte es am 5. September eine Neuinfektion in Olfen gegeben.

Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus hat es bisher weder in Olfen noch in Nordkirchen gegeben. Kreisweit gab es hingegen 21.

In Lüdinghausen und Nottuln ist die Lage gerade nicht so entspannt wie in Olfen und Nordkirchen. „Das Gesundheitsamt des Kreises Coesfeld ermittelte über das Wochenende weiter Kontaktpersonen, denn am St. Antonius-Gymnasium in Lüdinghausen und an der Liebfrauenschule in Nottuln traten bei Lehrern Infektionen auf. 22 Schüler einer Klasse der Liebfrauenschule in Nottuln sowie Lehrer, die unter die Definition einer engen Kontaktpersonen zu werten waren, mussten sich in Quarantäne begeben. In Lüdinghausen sind von der Quarantäne vier Klassen und zwei Kurse sowie die Lehrer, die als enge Kontaktpersonen gelten, betroffen. Hierdurch hat sich die Zahl der in Quarantäne befindlichen Personen deutlich erhöht“, schreibt der Kreis in einer Pressemitteilung.

Lesen Sie jetzt