Corona-Pause: Wann nimmt der Nordkirchener Bürgerbus wieder Fahrt auf?

dzBürgerbus Nordkirchen

Seit Monaten steht der Bürgerbus in Nordkirchen komplett still - nicht nur wegen der Corona-Krise. Keine Fahrgäste, keine Fahrt. Das wird sich in den kommenden Wochen auch nicht ändern.

Nordkirchen

, 15.06.2020, 07:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Während einige Bürgerbusse in anderen Kommunen schon längst wieder im Einsatz sind, steht der Bürgerbus Nordkirchen weiterhin still. Das wird sich in den kommenden Wochen auch nicht ändern, wie der Geschäftsführer des Nordkirchener Bürgerbusses, Uli Breer, erklärt: „Der Bürgerbus Nordkirchen wird seinen Fahrbetrieb nicht vor Ende der Sommerferien aufnehmen. Wir werden dann zu diesem Zeitpunkt prüfen, wie und wann ein Neustart erfolgen kann.“

Das Warten auf eine Plexiglas-Scheibe

Es gibt gleich mehrere Gründe dafür, dass der Bürgerbus seinen Betrieb vorerst nicht wieder aufnehmen wird, sagt Uli Breer: „Der Bürgerbus hatte zuletzt einige technische Probleme und ist über Wochen ausgefallen. Aktuell warten wir zudem noch darauf, dass wir eine Trennscheibe aus Plexiglas erhalten. Da läuft die Bestellung derzeit noch. Wir müssen unbedingt abwarten, bis der Bus so ausgerüstet ist, dass ein entsprechender Schutz für unsere Fahrerinnen und Fahrer besteht.“

Des Weiteren sieht Breer derzeit „überhaupt keine Dringlichkeit“ darin, den Bürgerbus-Fahrbetrieb wieder aufzunehmen. „Der Capeller Bahnhof wird wegen der Bauarbeiten auf der Strecke nun schon seit gut einem halben Jahr nicht mehr von Zügen angefahren. Bis das wieder so weit ist, dauert es auch noch ein Vierteljahr.“

Die Fahrgast-Zahlen seien deshalb schon vor dem Corona-Ausbruch total eingebrochen. Breer: „Daher sehe ich überhaupt keine Notwendigkeit, den Capeller Bahnhof in der jetzigen Situation sieben Mal pro Tag anfahren zu lassen.“

Viele Fahrer noch nicht bereit

Zudem sei ein Großteil der ehrenamtlichen Fahrer derzeit noch nicht wieder bereit, in den Bus zu steigen und diesen zu fahren. „Diesbezüglich hatten wir schon ein Treffen mit allen Fahrern, bei dem wir sie gefragt haben, wer denn bereit wäre, zu fahren. Da hat sich gerade mal die Hälfte gemeldet. So können wir noch keinen Fahrbetrieb starten“, erklärt Breer, dessen Team von rund 20 ehrenamtlichen Fahrern zum Großteil aus älteren Menschen besteht. „Unsere Fahrer haben ein Durchschnittsalter von 74 Jahren und gehören fast alle der Risikogruppe an.“

In diesem Zusammenhang weist Uli Breer auch darauf hin, dass der Verein Bürgerbus Nordkirchen wieder weitere ehrenamtliche Fahrer für den Fahrbetrieb sucht. Wer sich in dem Verein engagieren möchte, kann sich telefonisch bei Uli Breer melden unter (02596) 2840 oder eine E-Mail schreiben an info@buergerbus-nordkirchen.de.

Der Bürgerbus Nordkirchen hat insgesamt drei Linien: von Nordkirchen nach Südkirchen, von Südkirchen nach Capelle und von Südkirchen nach Selm. Eine Fahrt kostet 1 Euro, ermäßigt 50 Cent. 1 Euro bzw. 50 Cent Aufpreis für die Verbindung nach Selm.

Lesen Sie jetzt