Corona-Infektionen: Anstieg im Kreis Coesfeld um nur einen Fall

Coronavirus

Sehr lange war der Kreis Coesfeld auch überregional wegen der hohen Infektionszahlen mit dem Coronavirus in den Schlagzeilen. Aktuell sieht es wieder besser aus.

Nordkirchen, Olfen, Herbern

, 17.05.2020, 17:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Kreis Coesfeld ist die Zahl der bestätigten Infektionen am Sonntag, 17. Mai, um einen Fall gegenüber Samstag gestiegen. Das teilt der Kreis Coesfeld mit. Demnach liegt die Gesamtzahl der Infektionen im Kreis bei 836.

In Nordkirchen liegt die Zahl seit Wochen konstant bei 20. Alles sind wieder gesund. In Olfen hat sie sich bei 23 stabilisiert. 20 davon sind wieder gesund.

Als aktiv infiziert gelten 316 Menschen im Kreis Coesfeld. 499 sind gesund aus der Quarantäne entlassen. Insgesamt 21 Menschen sind im kreis am Coronavirus gestorben.

Betrachtet man die Zahlen der einzelnen Kommunen im Kreis Coesfeld, verzeichnet die Stadt Coesfeld mit 218 Fällen die höchste Zahl an Infizierten im Kreis. Dahinter folgen Dülmen mit 165 Fällen und Rosendahl mit 110 Fällen.

Die bis dato hohen Zahlen der Neuinfektionen im Kreis Coesfeld sind einem hohen Infektionsaufkommen bei der Firma Westfleisch geschuldet. Deshalb hatten die NRW-weiten Lockerungen der Coronaschutzverordnung nicht für den Kreis Coesfeld gegolten. Das ändert sich.

Jetzt lesen

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hatte das Neu-Infektionsgeschehen im Kreis als „lokales Ausbruchsgeschehen“ gewertet. Er verkündete, dass die Lockerungen ab Montag, 18. Mai, auch für den Kreis Coesfeld gelten.

Lesen Sie jetzt