Bettlägerige Personen in Olfen und Nordkirchen: Impfangebot für zu Hause

Kreis Coesfeld

Bettlägerige Personen mit hohem Pflegegrad können nun ein Impfangebot zu Hause bekommen, teilt der Kreis Coesfeld mit. Auch eine andere Gruppe kann sich bald über Impfungen freuen.

Olfen, Nordkirchen

30.03.2021, 12:45 Uhr / Lesedauer: 2 min
Eine Impfung zu Hause - das ist für eine bestimmte Personengruppe und ihre Kontaktpersonen möglich.

Eine Impfung zu Hause - das ist für eine bestimmte Personengruppe und ihre Kontaktpersonen möglich. © dpa

Impfungen in den eigenen vier Wänden. Das ist möglich, wenn es sich um um eine bettlägerige Person in Pflegegrad 4 oder 5 handelt, so der Kreis. Mitgeimpft werden können dann auch bis zu zwei Kontaktpersonen, stellt der Kreis Coesfeld in einer Pressemitteilung klar. Für über 80-Jährige, die bettlägerig sind, gibt es – unabhängig von einem eventuellen Pflegegrad – ebenfalls ab sofort dieses Impfangebot in der eigenen Häuslichkeit.

„Um einen solchen Termin zu vereinbaren, sollen sich die Betroffenen an die behandelnde Arztpraxis wenden“, erklärt der Kreis das Prozedere. Das Land stellt dem medizinischen Personal für die Impfungen dann ab Anfang April in kleinerem Umfang Impfdosen zur Verfügung. Diese können vom Impfzentrum ergänzt werden. Da nicht jeder Impfwillige in den ersten Tagen einen Termin erhalten kann, sei etwas Geduld notwendig, betonen Kreis und die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen Lippe (KVWL).

Auch weitere gute Nachrichten gebe es, so der Kreis, aber speziell für Menschen, die genau 79 Jahre alt sind. „Die vermehrte Verfügbarkeit von Impfstoffen ermöglicht uns nun auch den 79-jährigen Personen im Kreis Coesfeld ein Impfangebot zu unterbreiten“, freut sich Landrat Christian Schulze Pellengahr. Rund 2000 Bürgerinnen und Bürger aus dem Jahrgang 1941 erhielten in den kommenden Tagen ein Informationsschreiben vom Kreis Coesfeld und vom NRW-Gesundheitsminsterium.

Geduld gefragt

Zuständig für die Terminvergabe ist die KVWL. Ab dem 6.4.2021 sei die Terminbuchung telefonisch unter 0800 116 117 02 oder online auf www.116117.de freigeschaltet. Das aktualisierte Meldesystem erlaubt auch die gemeinsame Terminbuchung für Paare. Dabei ist das Impfangebot unabhängig vom Alter der Lebenspartnerin oder des Lebenspartners. Der Termin für die Folgeimpfung wird automatisch vergeben.

Mit dem jahrgangsweisen Anschreiben der großen Bevölkerungsgruppe der über 70-Jährigen, im Kreis Coesfeld sind es rund 18800, soll die Nachfragefrequenz gesteuert werden. Die KVWL rechnet zu Beginn der Anmeldephase mit einer hohen Nachfrage und bittet um Geduld und Verständnis, wenn es zu Wartezeiten kommt. Von einem Besuch im Impfzentrum Kreis Coesfeld ohne vorherigen Termin, ist abzusehen. „Diese Personen müssen wird abweisen, da die Impfdosen für einen Impftag exakt abgezählt sind“, so Kai Wermelt, Leiter des Impfzentrums.

Lesen Sie jetzt