Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Chris Powell zieht es in die Schweiz

WERNE Mit Chris Powell hat der nächste Amerikaner den Basketball-Zweit-Regionalligisten TV Werne verlassen. Er teilte dem Verein mit, dass er ein Angebot aus der Schweiz vorliegen habe.

von Von Marc Stommer

, 08.11.2007
Chris Powell zieht es in die Schweiz

Chris Powell ist schon in der Schweiz. Er spielt nicht mehr für den TV Werne.

"Chris hat mich gefragt, ob es okay sei, wenn er in zwei Stunden den Zug nehmen würde. Da wir immer gesagt haben, dass wir unseren amerikanischen Ausnahmespielern bei besseren Angeboten keine Steine in den Weg legen, habe ich sofort zugestimmt", erklärte Ivan Rosic.

Um welchen Verein es sich in der Schweiz handelt, hat Powell nicht gesagt. "Es ist aber ein Klub aus der ersten Liga, sonst wäre er nicht so schnell weg gewesen", meinte Rosic.

Heilfroh ist Rosic, dass mit Neuzugang Darren Stackhouse aus Dorsten (wir berichteten) quasi schon am Tag der überraschenden Abreise von Powell ein Ersatzmann gefunden wurde. "Stackhouse kann auch auf der Center-Position von Chris spielen und so die Lücke kompensieren", so Rosic.

Dies sei mit Blick auf die nächsten Partien enorm wichtig. Rosic: "Mit Rheda und Dortmund stehen zwei schwere Spiele auf dem Programm, in denen Darren Stackhouse uns weiter helfen kann."

Lesen Sie jetzt