Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SPD-Frauen stärken Steininger-Bludau

CASTROP-RAUXEL Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) stärkt Eva Steininger-Bludau für ihre geplante Kandidatur für den Landtag den Rücken und nominierte sie jetzt einstimmig als ihre Kandidatin. Mit Hans-Jürgen Noll gibt es aber inzwischen schon den vierten Kandidaten.

08.11.2007

Für die Nominierung der SPD zur Landtagswahl im Jahr 2010 warf der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Deininghausen, der auch Ratsmitglied ist, heute ebenfalls seinen Hut in den Ring. Neben Steininger-Bludau und Noll wollen auch Rajko Kravanja und Daniel Molloisch nach Düsseldorf.

"Sozialkompetenz"

Waltraud Stroewer, Vorsitzende der AsF, kommentierte die Nominierung Steininger-Bludaus durch die AsF so: „Politik hat auch immer etwas mit der Teilhabe aller Geschlechter am gesellschaftlichen Leben zu tun. In unserer Partei sind die Männer recht gut platziert. Die können sich wirklich nicht beklagen.“ Daher stelle man sich mit Eva Steininger-Bludau hinter eine Frau, die nicht nur jahrzehntelange politische Erfahrung mitbringe, „sondern auch noch über eine umfangreiche Sozialkompetenz verfügt. Diesen Bereich gilt es in Düsseldorf dringend abzudecken“, so Stroewer.

Entscheidung im April Die endgültige Entscheidung darüber, wen die Castrop-Rauxeler Sozialdemokraten in das nächste Landtagsrennen schicken werden, fällt am 17. April 2008. Dann wird die Nachfolge von Gabriele Sikora geklärt. Die langjährige Landtagsabgeordnete signalisierte vor einigen Wochen ihren Rückzug aus Düsseldorf zum Ende der Legislaturperiode. 

Lesen Sie jetzt