Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nordlager steht zum Verkauf

ICKERN Das Nordlager an der Recklinghauser Straße ist für die Stadtverwaltung offenbar kein Tabu mehr. Das Rathaus will die Grünanlange, im Paket zusammen mit der benachbarten Kampfbahn Habichthorst und dem Stadion-Nebenplatz, verkaufen, um Neubau und Sanierung der Sportplätze vornehmlich im Norden der Europastadt finanzieren zu können.

von Von Carsten Loos

, 22.11.2007
Nordlager steht zum Verkauf

<p>Der Sportplatz an der Uferstraße in Ickern. Archiv</p>

Dies geht aus einer Vorlage der Stadtverwaltung für die nächste Sitzung des Betriebsausschusses 1 hervor. Die Verwaltung schlägt nämlich jetzt vor, am Gänsebusch die so genannte „große Lösung“ mit zwei neuen Kunstrasen-Spielfeldern zu bauen und zudem den Sportplatz an der Uferstraße zu einem Kunstrasenplatz mit Leichtathletik-Anlagen umzubauen.

Baukosten von 3,9 Mio.Euro?

Zahlen aus der Stadtverwaltung sprechen von Baukosten in Höhe von 3,9 Millionen Euro für das künftig gemeinsame Domizil von Victoria Habinghorst und VfB Habinghorst. Zudem soll der Umbau an der Uferstraße rund 700 000 Euro kosten. Der Arbeitskreis Sportstätten hatte sich eigentlich auf eine „kleine Lösung“ für den Gänsebusch (Haupt- und Trainingsplatz) geeinigt. Landesmittel zurück Das Nordlager ist allerdings bis zum Jahr 2019 als öffentlicher Park festgelegt. Das stellte das Grünflächenamt schon 2004 im Betriebsausschuss 1 fest. Der VfB Habinghorst hatte damals beantragt, dort einen Trainingsplatz zu bauen. Das Nordlager sei „eine der wenigen Parkanlagen im Norden“, hieß es damals. Die Fläche ist 1994 zum Park umgestaltet worden - mit Landesmitteln in Höhe von 90 000 Euro. Die müsste die Stadt zurückzahlen, um das Gelände anders nutzen zu können.

Weitere Plätze sanieren

Die Stadtverwaltung bringt in ihrem Vorschlag nun das Nordlager ins Spiel, um neben den Neubauten am Gänsebusch und an der Uferstraße möglichst auch noch die Sportplätze in Henrichenburg, Rauxel, Frohlinde und Pöppinghausen sanieren zu können.  

Info: Die Sitzung des Betriebsausschusses 1 findet am Mittwoch, 28. November, um 17 Uhr im Berufsbildungszentrum Dingen statt.

Lesen Sie jetzt