Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Doppelmord sorgt für Gänsehaut

CASTROP-RAUXEL „Es war ein wunderbarer, lauwarmer Septemberabend...“ So romantisch das neue Buch des Castrop-Rauxeler Krimiautoren Reinhard Bottländer auch beginnt, ein Doppelmord im Bochumer Norden sorgt bei den Lesern bald für Gänsehaut.

von Von Gabriele Regener

, 13.11.2007

Mit „Mord im Sumpf“ hat der Autor, der bislang vor allem durch Kinder- und Jugendbücher von sich reden machte, seinen ersten Kriminalroman vorgelegt. Dabei ist ihm das Genre wahrlich nicht fremd, war er doch bis zu seiner vorzeitigen Pensionierung Kriminalhauptkommissar und Mitarbeiter in Mordkommissionen. Zuletzt war er in die Führungsstelle der Polizeiinspektion Bochum-Mitte berufen worden, bevor er im Jahr 2000 aus Krankheitsgründen vorzeitig aus diesem Beruf ausschied. Heute lebt der 59-Jährige abwechselnd in der Europastadt und in Österreich. Da ersinnt er die menschlichen Verwicklungen der Protagonisten und bettet es in die bestens bekannte und somit sehr realistisch dargestellte Ermittlungsarbeit ein. Der Schardt-Verlag war von seinem Krimidebüt um Kriminalhauptkommissar Ken Bergmann so angetan, dass er Bottländer umgehend die Zusage für einen weiteren Kriminalroman gab. Im neuen Krimi geht es um verschwundene Kinder. Auch dieser Roman ist in Bochum angesiedelt und soll bereits im Frühjahr 2008 auf den Markt kommen. Aber auch die Europastadt wird Schauplatz mörderischer Machenschaften – in seinem nächsten Krimi. Bottländer sagt zu seiner Passion: „Der Mord im Roman ist für mich nur Mittel zum Zweck. Ich habe Spaß dabei, die Mörder in meinen Romanen zu überführen, denn oft weiß ich am Anfang noch gar nicht, wer wann wie zum Mörder wird. Und damit werde ich wieder Ermittler und Fahnder."  Reinhard Bottländer: Mord im Sumpf, Schardt-Verlag Oldenburg 2007, ISBN 3-89841-299-7, 12,80 Euro.

Lesen Sie jetzt