Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

4750 Europastädter werden beim Zensus befragt

Bundesweite Volkszählung

Am Montag, 9. Mai, startet die bundesweite Volkszählung - und damit auch die stichprobenartige Erhebung statistischer Daten in Castrop-Rauxel. Dabei suchen 63 Interviewer rund 4750 Personen im Stadtgebiet auf - vom Baby bis zum Greis.

CASTROP-RAUXEL

von Von Michael Fritsch

, 03.05.2011
4750 Europastädter werden beim Zensus befragt

4750 Castrop-Rauxeler Bürger müssen den Fragebogen zum Zensus 2011 ausfüllen.

Diese Zahlen nannte am Dienstag der Leiter der für unsere Stadt und den gesamten Kreis zuständigen Erhebungsstelle Recklinghausen, Michael Cordes. Gleichzeitig mahnte er Auskunftspflichtige vor einer Verweigerung der abgefragten Informationen: „Sie kommen aus der Nummer nicht raus. Sie können sich auch mit Zahlung von Zwangsgeld nicht freikaufen“, stellte er im Gespräch mit unserer Redaktion die rechtliche Lage klar. Zwangsgeld in Höhe von 300 bis 5000 Euro kann erhoben werden. 

Die zuvor geschulten Interviewer, im Amtsdeutsch „Erhebungsbeauftragte“, helfen beim Ausfüllen der Haushaltsfragebögen - es ist aber auch alleine oder per Internet möglich. Cordes: „Im Durchschnitt rechnen wir mit 15 Minuten pro Person, so dass ein Vier-Personen-Haushalt eine Stunde einkalkulieren sollte“.

Lesen Sie jetzt