Bombenentschärfung in Essen führt zur Sperrung von Bahnstrecken

Verkehr

Wegen der Entschärfung einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg müssen viele Bahn-Pendler aus dem Ruhrgebiet einen Umweg nehmen. Von den Arbeiten sind Fernverkehrszüge betroffen.

Essen

09.06.2020, 17:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wegen eines Bombenentschärfung in Essen werden einige Bahnstrecken gesperrt.

Wegen eines Bombenentschärfung in Essen werden einige Bahnstrecken gesperrt. © picture alliance/dpa

Die Bahn-Hauptstrecke zwischen Essen und Bochum wird am Dienstagabend wegen einer Bombenentschärfung in Essen aus Sicherheitsgründen voll gesperrt. Betroffen sind auch die Strecken nach Gelsenkirchen und Essen-Steele, wie ein Bahn-Sprecher in Düsseldorf sagte. Für die Dauer der Entschärfung werde kein Zug fahren. Die genaue Uhrzeit der Entschärfung stand am Nachmittag noch nicht fest, sie war abhängig vom Verlauf der Evakuierungen.

Die Sperrungen haben auch Auswirkungen auf mehrere Fernverkehrslinien, die vom Ruhrgebiet aus etwa nach München, Ulm, Stuttgart oder Basel gehen. Die Bahn sprach von „Beeinträchtigungen“. Die amerikanische Zehn-Zentner-Bombe war am Dienstag am Rande der Essener Innenstadt bei Sondierungsarbeiten gefunden worden. Sie musste noch am selben Tag entschärft werden.

In der Hauptgefahrenzone waren rund 2500 Menschen gemeldet, die sich in dieser Zeit nicht dort aufhalten dürfen. Im weiteren Bereich leben 6000 Menschen, die unter anderem ihre Häuser nicht verlassen durften. In der Evakuierungszone befand sich auch die Essener Hauptfeuerwache. Die wichtige Ruhrgebietsautobahn 40 sei nicht betroffen, nur eine Essener Ausfahrt werde gesperrt, hieß es.

dpa

Lesen Sie jetzt

Zwei Weltkriegsbomben sind am Dienstag im Hoeschpark entschärft worden. Zwischenzeitig musste dafür auch die Brackeler Straße gesperrt werden. Dort gab es eine unerwartete Komplikation. Von Bastian Pietsch, Marie Ahlers

Lesen Sie jetzt