Anzeige

Blumenmeer und Wasserspiele

Sauerlandpark Hemer

Es gibt viele Gründe, den Sauerlandpark Hemer zu besuchen. Ob Groß oder Klein – hier findet jeder Erholung oder Abenteuer. Je nachdem, was er sucht.

21.03.2020, 14:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Blumenmeer und Wasserspiele

© Sauerlandpark Hemer

Auf dem Gelände der Landesgartenschau 2010 ist der größte Garten- und Landschaftspark Südwestfalens entstanden. Ob Wasseroder Waldspielplatz, Themengarten oder Konzertabend: Hier ist jede Menge Platz für perfekte Unterhaltung und beeindruckende Naturerlebnisse.

Blumenfreunde können hier in einem Blütenmeer schwelgen. Hoch über dem Sauerlandpark thront seit der Landesgartenschau der Jübergturm, Wahrzeichen der Stadt Hemer. Wer die 125 Stufen erklommen hat, genießt einen herrlichen Ausblick über Park, Stadt und das Sauerland.

Von hier aus fällt der Blick gen Osten auf ein Hochplateau. Der ehemalige Truppenübungsplatz am Parkeingang Deilinghofen ist zu einem großen Naturschutzgebiet geworden. Heckrinder, Dülmener Wildpferde und Ziegenherden weiden auf dem 65 Hektar großen Areal. Das hügelige Gelände lässt sich auf Wanderwegen erkunden, Informationen über die Tiere sowie die Geschichte des Gebietes finden Besucher an sechs Aussichtspunkten.

Ein weiteres großes Thema ist das Wasser. Der Wasserspielplatz ist ein Paradies für Kinder, aber auch Eltern und Großeltern kommen hier auf ihre Kosten. Wasserspaß bietet auch der Himmelsspiegel. Die 850 Quadratmeter große Wasserfläche spiegelt nicht nur den Himmel, sondern sorgt mit Fontänen für Bewegung.

An heißen Tagen ist der Himmelsspiegel beliebter Treffpunkt für Wasserratten. Nervenkitzel, Spaß und Spannung genießen die sportlichen Besucher rund um den Jüberg. Das gilt nicht nur für die Jogger, sondern auch für all diejenigen, die sich mehr Herausforderungen wünschen.

Der Rollgarten lockt die besten Skateboarder der Region in den Garten- und Landschaftspark. Diese teilen das 2000 Quadratmeter große Areal gern mit Inlineskatern und BMX-Fahrern. Die Anlage bietet unterschiedlichste Schwierigkeitsgrade und bis zu sechs Meter Höhenunterschied vom höchsten zum niedrigsten Punkt.

www.sauerlandpark-hemer.de