Bewegungsbaustelle beim Capeller Ferien(s)paß

CAPELLE Elena schwingt am Seil durch die Luft. Franzis springt vom hohen Kasten auf die Matten. Finn rutscht an der schräg gestellten Bank nach unten. Auch alle anderen Kinder sind in Bewegung. Und genau das sollen sie auch.

von Von Matthias Münch

, 02.07.2008, 13:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wie tief geht's hier wohl nach unten? Franzis schwingt am Seil.

Wie tief geht's hier wohl nach unten? Franzis schwingt am Seil.

Denn für eine „Bewegungsbaustelle“ des Capeller-Ferien(s)paßes wurde die Turnhalle der Grundschule am Dienstagvormittag extra geöffnet. Im Prinzip waren es die gleichen Übungen, die der SC Capelle während der Schulzeit jeden Dienstag mit den Kindern übt. Jetzt in den Ferien durften die Jungen und Mädchen, die mitmachen wollten, bis zu sechs Jahren alt sein.

Über das Klettergerüst

Zunächst standen die verschiedenen größeren Geräte der Bewegungsbaustelle im Mittelpunkt. Klettergerüst, Kasten, Trampolin und einiges mehr kam zum Einsatz. Nach so viel Toben war eine Stärkung mit einem gesunden Picknick fällig.

Lesen Sie jetzt