Betrunkener will nach Unfall mit fremdem Auto weiterfahren - Er „muss zu seiner Freundin“

In Schlangenlinien durch Frechen

Am Sonntag verursachte ein 26-jähriger Autofahrer einen Verkehrsunfall. Er soll unter Alkoholeinfluss gestanden haben. Nach dem Zusammenstoß wollte er weiterfahren - mit dem fremden Fahrzeug.

Frechen

13.04.2020, 13:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Sonntag verursachte ein 26-jähriger Autofahrer einen Verkehrsunfall. Nach dem Zusammenstoß wollte er mit dem fremden Fahrzeug zu seiner Freundin fahren - weit kam er nicht.

Am Sonntag verursachte ein 26-jähriger Autofahrer einen Verkehrsunfall. Nach dem Zusammenstoß wollte er mit dem fremden Fahrzeug zu seiner Freundin fahren - weit kam er nicht. © Friso Gentsch/dpa

Ein betrunkener Autofahrer hat am Sonntag bei Frechen im Rhein-Erft-Kreis einen Unfall verursacht und dann versucht, mit dem Auto eines Anderen wegzufahren.

26-Jähriger will nach Zusammenstoß mit fremdem Auto weiter fahren

Der 26-Jährige sei in Schlangenlinien gefahren und dabei in den Gegenverkehr geraten, teilte die Polizei am Montag mit. Er stieß demnach frontal mit dem Auto eines 34-Jährigen zusammen.

Weil der 26-Jährige nach eigenen Angaben aber „dringend zu seiner Freundin musste“, versuchte er zunächst, an ein anderes Auto zu gelangen und stürzte schließlich auf die Straße. Als ein weiterer Autofahrer anhielt, um dem Betrunkenen zu helfen, stieg dieser in das abgestellte Auto und wollte davonfahren.

Helfer musste ihn aus dem Wagen herausziehen

Der Helfer musste ihn aus dem Wagen herausziehen. Nach Angaben der Polizei verletzte sich der 26-Jährige bei dem Unfall leicht. Da er im Verdacht stand, neben Alkohol auch andere Drogen genommen zu haben, wurde ihm eine Blutprobe abgenommen. Seinen Führerschein musste er abgeben.

dpa

Lesen Sie jetzt