Autorenprofil
Beate Rottgardt
Redaktion Lünen
Beate Rottgardt, 1963 in Frankfurt am Main geboren, ist seit 1972 Lünerin. Nach dem Volontariat wurde sie 1987 Redakteurin in Lünen. Schule, Senioren, Kultur sind die Themen, die ihr am Herzen liegen. Genauso wie Begegnungen mit Menschen.

Rauch aus einem oberen Stockwerk eines Eckhauses an der Münsterstraße. Feuerwehr und Polizei sind mit einem Großaufgebot vor Ort. Von Beate Rottgardt, Marc Fröhling

In den Lüner Bahnhöfen geht langsam wieder was. Es fahren Züge der RB 51 - aber mit reduzierter Geschwindigkeit. Nach Münster geht es ab Lünen wieder mit Bus und Bahn. Von Beate Rottgardt

Eine junge Frau wurde geschlagen und getreten. Die Polizei fasste zwei Tatverdächtige. Einer davon ist ein 19-Jähriger aus Lünen. Von Beate Rottgardt

Mit rosa Schleife und immer guter Laune ist Leni Lensing unterwegs. Am Sonntag (9.2.) ist die nette Eseldame in der Cineworld zu Gast. Fotowünsche erfüllt sie gerne. Von Beate Rottgardt

Zu schnell war er nicht unterwegs, aber trotzdem geriet ein 29-jähriger E-Scooter-Fahrer ins Visier der Polizei. Weil sich der Rollerfahrer merkwürdig verhielt. Von Beate Rottgardt

Das sechsjährige Mädchen aus Lünen, nach dem seit Freitag (17.1.) gefahndet wurde, ist wieder da. Zum Glück ist die Kleine unverletzt. Das Sorgerecht liegt derzeit beim Jugendamt. Von Beate Rottgardt

In Werne ist die Nachfrage gleich Null, doch beim Lüner Standesamt gibt es für zwei besondere Hochzeits-Termine im Februar schon reichlich Nachfragen. Von Beate Rottgardt

Nach dem Fahndungsaufruf der Polizei von Freitagnachmittag (17.1.) gibt es auch am Montag (20.1.) noch keine Spur der Sechsjährigen. Die Sechsjährige aus Lünen wird weiter vermisst. Von Beate Rottgardt

Alarm am Tobiaspark: Am Dienstagmorgen (14.1.) wurde die Feuerwehr alarmiert. Der Hausflur eines Wohnhauses war komplett verraucht. Drei Personen mussten per Drehleiter gerettet werden. Von Beate Rottgardt

Bei Deichmann an der Langen Straße 68 stehen Veränderungen an. Ab 12. Januar wird dort umgebaut. Im März soll wieder eröffnet werden. In einem anderen Lokal allerdings gehen die Lichter aus. Von Magdalene Quiring-Lategahn, Beate Rottgardt

Als endlich das rote Band zerschnitten war, stürmten die Kinder den neu gestalteten Spielbereich auf dem Schulhof der Viktoriaschule. Ab 2020 soll es noch mehr Spielmöglichkeiten geben. Von Beate Rottgardt

Gut 12.600 Menschen gehören zur Ev. Kirchengemeinde Lünen. Für sie gibt es ein neues Gottesdienst-Angebot. Es geht um Vielfalt für unterschiedliche Menschen. Ein Gottesdienstort fällt weg. Von Beate Rottgardt

Ohne sie gäbe es keine Jugendcafés im Süden und in der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule mehr Probleme. Deshalb forderte die Stadt jetzt Planungssicherheit für Sozialarbeiter-Stellen. Von Beate Rottgardt

Vor 30 Jahren haben die Vereinten Nationen zehn Kinderrechte verabschiedet. Bis heute stehen sie nicht im Grundgesetz. Darauf machten Lüner Kita-Kinder mit einem besonderen Quiz aufmerksam. Von Beate Rottgardt

Ein Besucherrekord, eine schwierige Aufgabe und kulinarische Grüße von den Partnerfestivals - am zweiten Tag des 30. Lüner Kinofestes war eine Menge los in der Cineworld. Von Beate Rottgardt

Prominente Gäste und ein beeindruckender Film - am Mittwochabend (13.11.) startete das 30. Kinofest Lünen mit viel Glanz in der Cineworld. Und vom Ministerpräsidenten gab es reichlich Lob. Von Beate Rottgardt

Am Mittwoch (13.11.) startet das 30. Kinofest mit der ausverkauften Eröffnungsgala in der Cineworld. Die beiden Kinofestleiter haben noch ein paar Geheimtipps verraten. Von Beate Rottgardt

Service-Wohnen statt im großen Haus allein zu leben, wenn die Kinder ausgezogen sind. Diesen Wunsch haben offenbar auch immer mehr Lüner, wie eine Info-Veranstaltung jetzt zeigte. Von Beate Rottgardt

Zwölf Schüler, zwölf Filme, zwei Preise: Diese Rechnung geht für die beiden Schülerjurys des 30. Kinofests auf. Dabei können die Jugendlichen jetzt selbst mal Noten verteilen. Von Beate Rottgardt

Es war ein Experiment - in Brambauer trafen sich Senioren mit der Polizei, um an besonders gefährlichen Stellen Fußgänger-Fehler zu beleuchten. Das Ergebnis macht Mut. Von Beate Rottgardt