Ausstellungen

Ausstellungen

Viele neue Ausstellungen gibt es in der Region zurzeit nicht. Im Osthaus-Museum Hagen präsentieren ab Freitag zwei junge Künstlerinnen eine Doppelausstellung. Ihre Kunst bleibt nicht lange. Von Julia Gaß

Welche Ausstellungen muss man gesehen haben? Welches Konzert oder Theaterstück sollte man nicht verpassen? Die Kulturredaktion gibt Tipps für den Monat Juli. Von Julia Gaß

Überraschend bunt ist die Ausstellung „Roland Topor. Panoptikum“ im Museum Folkwang in Essen – hat der französische Zeichner, Illustrator, Schriftsteller und Schauspieler doch teils verstörende Schreckens-Szenen Von Tobias Wurzel

Ausstellungen „Kunst & Kohle“

Paar heiratet in verhülltem Schloss Strünkede

Schon vor der Verhüllung von Schloss Strünkede gab es Kritik – von Brautpaaren. Auch Ivonne und Michael Althoff (43 und 46) hatten sich ihre Hochzeitsfotos vor einer anderen Kulisse vorgestellt. Aber Von Tobias Wurzel

Museum für Kunst und Kulturgeschichte

Wilder Westen fasziniert

Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte in Dortmund präsentiert mit „Cowboy & Indianer – Made in Germany“ die erste Familienausstellung. Ein Spaß mit Klischees, die bis heute unsere Alltagskultur prägen. Von Britta Helmbold

Michael Morgner stellt im Osthaus-Museum Hagen aus

Eine Farbsuche in düsterer Umgebung

Wer die farbenfrohe Ausstellung von Kunst-Jungstar Leon Löwentraut im Osthaus Museum in Hagen besichtigt (bis 5.8.), findet noch bis Sonntag (24.6.)im Obergeschoss des Hagener Museums das Kontrastprogramm. Von Tobias Wurzel

„Josef Albers. Interaction“ auf Villa Hügel

Farbstarke Geburtstags-Schau befreit den Bauhaus-Künstler

Josef Albers war ein Künstler, der „Augen öffnen“ wollte. Und der „frei für Neues“ war, so Heinz Liesbrock Leiter des „Josef Albers Museum Quadrat Bottrop“ und Kurator der großen Ausstellung „Josef Albers. Von Tobias Wurzel

„Kunst und Kohle“-Finale im Museum Küppersmühle

Blumen aus Stahl sind Hommage an Jannis Kounellis

Das Museum Küppersmühle zeigt ein dunkles „Kunst und Kohle“-Finale. Auf den massiven Stahlblechen haben die Steine Spuren hinterlassen: Immer tiefer hängen sie an Drahtseilen entlang einer Kratzspurenkurve. Von Tobias Wurzel

Kunstsammlung NRW zeigt Anni Albers

Wiederentdeckung einer Bauhaus-Künstlerin

Die Kunstsammlung NRW zeigt in einer Retrospektive, wie Bauhaus-Künstlerin Anni Albers abstrakte Kunst und Handwerk versöhnte. Von Bernd Aulich

Leon Löwentraut stellt im Osthaus Museum aus

Umstrittener Jungstar bekommt erste Museums-Schau

Das Osthaus-Museum in Hagen beschert dem jungen Künstler Leon Löwentraut seine erste Ausstellung auf musealem Parkett. Dass er ein Darling des Feuilletons wäre, kann man nicht behaupten. Aber er verkauft Von Kai-Uwe Brinkmann

„Fix und Foxi“-Interview mit VW-Erben Stefan Piëch

Medienunternehmer bringt Comic-Helden ins Schloss

Die „Fix und Foxi“-Ausstellung auf Schloss Oberhausen besteht vor allem aus dem Nachlass des verstorbenen Zeichners Rolf Kauka, die seit 2014 Stefan Piëch gehört. Der Neffe des prominenten Managers Ferdinand Von Tobias Wurzel

„Fix und Foxi“-Schau im Schloss Oberhausen

Kultfüchse feiern ihr Comeback

Über Generationen haben Rolf Kaukas Charaktere aus Fuxholzen Kindern und Erwachsenen ein deutsches Pendant zu Disneys „Mickey Maus“ beschert – Weihnachten 2010 erschien das vorerst letzte Heft. Im Schloss Von Tobias Wurzel

Zu den 17 „Kunst und Kohle“-Ausstellungen und der Riesenschau auf Zollverein zum Ende des Steinkohlenbergbaus kommt ab Dienstag eine Foto-Schau im Bergbau-Museum Bochum. Damit einen eigenen Schwerpunkt Von Tobias Wurzel

Reinhold Messner, der alle Achttausender bezwungen hat, präsentierte am Donnerstag im Gasometer Oberhausen die „vierte Dimension“ der Weltberge. Sein Vortrag war überraschend selbstkritisch. Von Klaus Stübler

Eine umgekehrte Skulptur des Matterhornes ist Teil der Ausstellung „Der Berg ruft“ im Gasometer in Oberhausen. Mit diesem Gipfel verbindet Reinhold Messner eine persönliche Erinnerung. Von Klaus Stübler

Was haben Kölner Bier, die Bibel und ein Plakat der Bielefelder Philharmonie gemeinsam? Alle drei haben den „Red Dot Design Award“, den international angesehenen Preis für Kommunikationsdesign, gewonnen. Von Sandra Schaftner

Das letzte große Gemälde, das Emil Schumacher kurz vor seinem Tod schuf, heißt „Paseo“. Es zeigt ein Rad – ein Symbol, das ihn zeitlebens beschäftigte.

Zum Ende des Steinkohlenbergbaus in diesem Jahr haben sich 17 Ruhr-Kunst-Museen zu einem einzigartigen Projekt zusammengeschlossen: Sie präsentieren alle bis Herbst Ausstellungen zum Thema „Kunst und Von Bettina Jäger, Julia Gaß, Max Florian Kühlem, Tobias Wurzel

Ausstellungen „Kunst & Kohle“

So sieht das verhüllte Schloss Strünkede aus

Das spektakulärste Projekt der 17 „Kunst und Kohle“-Ausstellungen in den Ruhr-Kunst-Museen ist die Verhüllung des barocken Wasserschlosses Strünkede in Herne. Und dieses Kunstwerk ist auch bei freiem Von Julia Gaß

Auf den ersten Blick wirken die Fotos von Luigi Ghirri im Essener Folkwang-Museum spröde. Schaut man genauer hin, entwickeln die 300 Motive eine seltsame Sogkraft. Von Bettina Jäger

Ausstellungen „Kunst & Kohle“

Verhüllung von Schloss Strünkede ist schwierig

Es ist nicht leicht, das Schloss Strünkede in Herne zu verhüllen. Probleme macht vor allem der Wassergraben. Die Monteure der Firma Argesmart, die schon 2017 ein ganz ähnliches Kunstwerk bei der documenta

Ausstellung „Kunst & Kohle“

„Schichtwechsel“ im Museum Ostwall

Die Dortmunder Ausstellung zu „Kunst und Kohle“ ist interaktiv und vielfältig. Naive Malerei der Bergleute, die Gründungsdirektorin Leonie Rygers gesammelt hat, steht zeitgenössischer Kunst gegenüber.

Kokerei Zollverein

Das Zeitalter der Kohle

Die Riesenausstellung von Ruhr-Museum Essen und dem Deutschen Bergbau-Museum Bochum zeigt eindrucksvoll die Geschichte des „schwarzen Goldes“. Die Besucher der Schau gehen in der Mischanlage der Kokerei Von Tobias Wurzel

Die Kohle hat Europa nach dem Zweiten Weltkrieg zusammengebracht. „Das Zeitalter der Kohle. Eine europäische Geschichte“ verdeutlicht das. Michael Farrenkopf, Leiter des Montanhistorischen Dokumentationszentrums Von Tobias Wurzel

Die optische Gestaltung von Produkten hat inzwischen einen hohen Stellenwert – Pionier war Peter Behrens. Das Werk des Architekten ist in der Dauerausstellung „Kunst und Technik“ zu sehen und auch politisch interessant. Von Tobias Wurzel

Das Von-der-Heydt-Museum erinnert an den vergessenen Maler Jankel Adler und präsentiert seine Werke im Kontext der Moderne. Es ist eine spannende Schau. Von Britta Helmbold

In ihren „Wunderkammern“ haben die Fürsten der der frühen Neuzeit Wertvolles, Seltenes und Fremdes gesammelt. In der gleichnamigen Ausstellung erzählt das Emschertal-Museum Herne die Geschichte seiner Sammlung. Von Tim Vinnbruch

Der neue Direktor Peter Gorschlüter will das Profil des Hauses schärfen und es stärker in der Stadt verankern. Dafür hat der 43-Jährige fünf Ideen, die er am Dienstag im Museum Folkwang vorgestellt hat. Von Julia Gaß

LVR-Industriemuseum Oberhausen

Das Energieland im Wandel

Das Thema ist in aller Munde: Energiewende. Auch in Oberhausen ist der Dauerbrenner präsent. Eine Ausstellung im LVR-Industriemuseum erklärt, wie sich die Region verändert hat und blickt in die Zukunft. Von Frederike Schneider

Wer sich die weißen Häuser am Phoenix-See in Dortmund oder in anderen Neubaugebieten des Reviers anschaut, der ahnt: Das Bauhaus lebt. Und zwar seit 1919, als es in Weimar gegründet wurde. Die Kunstschule

Was darf es sein – das Matterhorn oder freier Eintritt bei den Römern? Wer in den Feiertagen das Kulturprogramm der Region auskosten möchte, findet eine Auswahl von Ausstellungen, die auch in der Osterzeit Von Frederike Schneider

Mit der Ausstellung „Black & White“ zeigt das Museum Kunstpalast in Düsseldorf die erste große Themenschau über Malerei, die auf Farbe konsequent verzichtet. Viele Arbeiten verblüffen. Von Bernd Aulich

Sechs Künstler gestalten in Witten jeder einen Raum. Ein kreativer Kopf tanzt in der Ausstellung im Märkischen Museum allerdings aus der Reihe. Von Sandra Schaftner

Das größte bekannte Kohlestück des Ruhrgebiets ist im Ruhr Museum eingetroffen. Ab dem 27. April ist es das Herzstück einer neuen Ausstellung. Die Besucher können 1200 Exponate entdecken. Von Frederike Schneider

Welche Ausstellung muss man gesehen haben? Welches Konzert oder Theaterstück sollte man nicht verpassen? Die Kulturredaktion gibt Tipps für den Monat März. Von Julia Gaß, Bettina Jäger

Ausstellung im Wissenschaftspark

Fotos zeigen Menschen in zwei Heimaten

Das Pixelprojekt zeigt eine Ausstellung zur Migration im Ruhrgebiet. Zu sehen sind 38 Fotoserien von 39 Fotografen. Manche Fotos sind sehr privat. Von Julia Gaß

Vor etwa 200 Jahren begann die Zeit der deutschen Auswanderungen nach Amerika. Die Emigranten erhofften sich dort ein besseres Leben mit guter Arbeit, mehr Geld und Freiheit. Das LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Von Sandra Schaftner

Das Museum Folkwang zeigt Werke des Künstlers Klaus Staeck. Einige der provokanten Plakate sind über 40 Jahre alt, doch sie wirken erschreckend aktuell. Von Sandra Schaftner

Wie ein Streifzug durch die Stilepochen der Malerei ist der Blick auf die Geburts- und Todestage der berühmten Künstler in diesem Jahr. Gefeiert werden Vertreter des Dadaismus genauso wie Expressionisten Von Nils Heimann

Neue Galerie Gladbeck

Das ist Landschaft 4.0

Ist Landschaftsmalerei hoffnungslos altmodisch? Von wegen. Sven Drühl nutzt für seine hochmodernen Bilder sogar Elemente aus Computerspielen. Von Bettina Jäger

Ausstellungen 2018

Kohle trifft Kunst

Ende des Jahres ist Schicht im Schacht, daran erinnern viele Museen in der Region mit Ausstellungen zum Thema Bergbau. Von Britta Helmbold

Ein Künstler muss nicht unbedingt selbstverliebt sein, wenn er sich oft selbst malt. Das haben auch Rembrandt und van Gogh getan. Und an diesen Vorbildern aus der Kunstgeschichte orientiert sich der Wuppertaler

Viele Menschen werden Ende des Jahres wohl einen wehmütigen Blick zurück auf die Vergangenheit werfen. Mit der Schließung der Zeche Prosper-Haniel in Bottrop am 21. Dezember ist endgültig Schicht im Schacht Von Nils Heimann

Ohne Kohle geht es nicht. Dutzende von Ausstellungen widmen sich 2018 dem Abschied vom Bergbau. Aber auch Fix und Foxi schauen vorbei. Von Bettina Jäger

Nicht viele Menschen wissen, dass auch das Folkwang-Museum eine Büste der ägyptischen Königin besitzt. Jetzt ist die Kostbarkeit wieder zu sehen. Von Bettina Jäger

Das vierte Spektakel „Urban Lights Ruhr“ hat gerade in Marl begonnen. Der Weg zu den Attraktionen ist zum ersten Mal wirklich gut zu finden. Es geht immer der gelben Motte nach. Studierende der Fachhochschule Von Bettina Jäger

Für den Besucher der Ausstellung „Triumph ohne Sieg“ in Haltern soll´s rote Rosen regen. An der Decke und auf den Wänden fallen die Blütenblätter scheinbar herab, auf dem Fußboden liegen sie bereits. Von Bettina Jäger

Ausstellung auf Haus Opherdicke

So schön kann der Alltag sein

Viele Stillleben sind zum Erbarmen langweilig. Die Kunstgeschichte kennt unzählige barocke Gemälde aus dem 17. Jahrhundert mit an den Füßen aufgehängter Jagdbeute oder geschälten Zitronen auf Silbertellern. Von Bettina Jäger

Eine Straßenlaterne, die nicht leuchtet, aber Popcorn spuckt, ein Wasserballett oder eine Installation, bei der die Besucher im Rampenlicht stehen und Applaus bekommen. Die vierten „Urban Lights Ruhr“ Von Julia Gaß

Möbel und Keramik, Gemälde und Heiligen-Statuen, Schmuck und Textilien, Bücher und Münzen: Dies alles sammelte der Kunst- und Antiquitätenhändler Gustav Lübcke. Vor 100 Jahren vermachte er seine Universalsammlung

Titel suchen die Besucher der Ausstellung "Mal" im Osthaus-Museum vergeblich. Bis auf eine Ausnahme, den „Sammler“, lässt Heike Kati Barath den Betrachter ganz allein bei der Suche nach der Intention Von Christopher Stolz

Wieder zur documenta – wie immer, alle fünf Jahre? Och nö: Die größte Kunstausstellung der Welt in Kassel ist diesmal nicht so toll. Aber ein bisschen was gesehen haben sollte man doch. Auf der Reise Von Julia Gaß

Das Projekt „Glückauf Zukunft!“, das die Ruhrkohle AG zum Auslauf des deutschen Steinkohlebergbaus Ende 2018 ins Leben gerufen hat, hat Halbzeit. Rund die Hälfte der circa 100 Projekte seien mittlerweile Von Christopher Stolz

Schlange stehen bei den Skuptur-Projekten 2017 in Münster: Der Besuch der spektakulären Freiluft-Schau kann sich derzeit zum Geduldsspiel entwickeln. Das gilt zwar nur für die wenigen Attraktionen, die Von Bettina Jäger

Ausstellung im Museum Küppersmühle

Karl Fred Dahmens Leben zwischen Sperrmüll und Furchen

Das Museum Küppersmühle in Duisburg widmet Karl Fred Dahmen zum 100. Geburtstag die bisher umfangreichste Retrospektive „Das Prinzip Landschaft“. Mit einem außergewöhnlichen Lebenslauf. Eröffnet wird Von Christopher Stolz

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war Soest eine Hochburg der Expressionisten. Das spiegelt sich in der großartigen, sehr üppigen Ausstellung „Wilhelm Morgner und die Junge Kunst in Soest“ im Wilhelm-Morgner-Museum Von Julia Gaß

Dem 500. Geburtstag der Reformation widmet das Emschertal-Museum Herne eine Ausstellung im Schloss Strünkede. „Luther was here. 456 Jahre Reformation in Herne“ deutet schon an, dass die Reformation von Von Christopher Stolz

Ob Thron oder Schemel, Freischwinger oder Ohrensessel - die Vielfalt an Sitzgelegenheiten erscheint grenzenlos. Das Emschertal-Museum in Herne zeigt in der Ausstellung "Zwischen allen Stühlen" einen Von Tim Vinnbruch

Sie ist eine der weltweit bedeutendsten Ausstellungen für zeitgenössische Kunst: die documenta. Und wie bei so vielen Großereignissen machen die sozialen Medien vor der Kulturhochburg Kassel keinen Halt. Von Christopher Stolz

Bekannt ist Alexander Kluge für seine Bücher und Filme. Nun traut er sich mit seinem Werk erstmals ins Museum, wo er neue Arbeiten zeigt und Einblicke in unveröffentlichte Materialien und Filmsammlungen gibt. Von Christopher Stolz

Die konzeptuelle Bildhauerin Alice Könitz präsentiert im Mülheimer Kunstmuseum die von ihr kuratierte Schau „Mülheim / Ruhr und die 1970er-Jahre“. In ihrer Wahlheimat Los Angeles betreibt die gebürtige

„Informel, das geht schnell“ spotteten die Kritiker des abstrakten Nachkriegskunststils. Einige der Informel-Öl-Bilder von Peter Brüning aus den 60er-Jahren und vor allem seine Tusche-Zeichnungen aus Von Julia Gaß

Eine Halskette aus Furnierholz, die mächtiger ist als die Amtskette eines Oberbürgemeisters, ein Tisch mit Durchblick oder Fotodruck auf Sand und Erde. – All das war den Juroren einen Manufactum-Staatspreis Von Julia Gaß

Einen Schatz hat Rodolf Holtappel der „Situation Kunst“ nach seinem Tod 2013 mit 90 Jahren hinterlassen: 150 Ruhrgebiets-Fotografien hat die Witwe des Fotografen dem Bochumer Museum geschenkt. 110 davon Von Julia Gaß

Einen Schatz hat Rodolf Holtappel der „Situation Kunst“ nach seinem Tod 2013 mit 90 Jahren hinterlassen: 150 Ruhrgebiets-Fotografien hat die Witwe des Fotografen dem Bochumer Museum geschenkt. 110 davon Von Julia Gaß

Das Museum Küppersmühle in Duisburg zieht sich warm an. Ein über 90 Meter langer und fünf Meter hoher Strickpullover bedeckt die Wände. Der Riesen-Pulli ist ein Werk von Erwin Wurm - ebenso wie ein Porsche Von Bettina Jäger

Kunstausstellung „Deutschland 8“

Skulpturen fahren mit dem Zug von Duisburg nach Peking

Mit dem Bahn-Transport zweier Skulpturen vom Duisburger Hafen nach Peking ist der Startschuss für die Kunst-Ausstellung „Deutschland 8“ gefallen. Sie ist die Antwort auf die Ausstellung „China 8“ im Ruhrgebiet Von Christopher Stolz

Dass die Kunst in viele Bereiche übertragbar ist, zeigen Kunst-Studenten der Technischen Universität Dortmund bis zum 9. Juli in der Ausstellung "Wahrhafte Unterstellungen" in den Herner Flottmann-Hallen. Von Tim Vinnbruch

Mit dem Bahn-Transport zweier Skulpturen vom Duisburger Hafen nach Peking ist der Startschuss für die Kunst-Ausstellung „Deutschland 8“ gefallen. Sie ist die Antwort auf die Ausstellung „China 8“ im Ruhrgebiet Von Christopher Stolz

Vor 70 Jahren fand sich in der Trümmerlandschaft des Ruhrgebiets die Künstlergruppe "Junger Westen" zusammen. Mit der Ausstellung "Bruchstücke eines Traums" nimmt das Kunstmuseum Gelsenkirchen dieses Von Tim Vinnbruch

Sie rennen wild auf das Kunstwerk zu, begrapschen es, pressen ihre Körper dagegen - und das Museumspersonal schaut lächelnd zu. Undenkbar im Ausstellungskosmos, glauben Sie? Ab sofort ist die Regel "Bitte

Eine späte Wiederentdeckung: Drei Jahre alt war Rosemarie Koczÿ, Tochter einer jüdischen Familie in Recklinghausen, als die Nazis sie 1942 in eine Außenstelle des Konzentrationslagers Dachau verschleppten. Von Bernd Aulich

Ausstellungseröffnungen sind im Osthaus-Museum in Hagen meist gut besucht. Die am Samstagnachmittag war lange zuvor ausverkauft, Klappstühle wurden knapp, und auf der Treppe drängten sich Besucher. Armin Von Julia Gaß

Die Farbenpracht des Himmels über kriegszerstörten Landschaften ließ Rupprecht Geiger das Schöne im Düsteren entdecken - diese Erfahrungen bringt er in seinen Werken zum Ausdruck. "Farbe tanken", eine Von Tim Vinnbruch

Palmen, wilde Tiere und saftiges Grün soweit das Auge reicht - eingepfercht in eine große, alte Industriehalle. Die Ausstellung "Grün in der Stadt Essen" des Ruhr Museums, bis zum 27. August in Halle Von Tim Vinnbruch

Jetzt malt er auch noch? Bei vielen Prominenten beschleicht einen leise der Verdacht, hier wolle jemand seinen Ruhm versilbern. Wer allerdings die Ausstellung "Menschenbilder" des Hollywood-Schauspielers Von Bettina Jäger

Der Raum ist leer, an den Wänden sind einige Computer angebracht, und schwarze Kabel mit tauchermaskenähnlichen Datenbrillen hängen von den Decken. Einzig die poppig rot, gelb und grün gestrichenen Stellwände

Er war Chemiker, er war Arzt - und schon seit seiner Kindheit ein begeisterter Sammler. Nach Spielzeugautos und Briefmarken zog es Thomas Olbricht zur Kunst. Heute besitzt er mit rund 4000 Werken eine Von Tim Vinnbruch

Abends vor dem Schlafengehen blättert Gerhard Richter (85) gern in einem Bildband mit dem Gesamtwerk von Vermeer. "Das Mädchen mit dem Perlenohrring", "Die Briefleserin", "Ansicht von Delft". Richter

"WeltenWanderer"- so poetisch heißt die neue Ausstellung im Mülheimer Kunstmuseum. Es geht um das Reisen und Aussteigen, aber auch um Flucht, Migration und Exil. Dazu treten die Werke der Klassischen

Am Anfang ist es nur eine Linie. Doch wenn immer mehr Linien dazukommen, formt sich ein Netz, aus dem schließlich ein Kunstwerk entsteht. Zipora Rafaelov und Ansgar Skiba teilen die Affinität zu netzartigen Von Berit Leinwand

Den Kunstbegriff hat der Belgier Marcel Broodthaers so fundamental infrage gestellt wie kaum ein anderer. Und gleich noch das Museum als sakrosankte Institution wie die fragwürdige Rolle des Kunstmarktes. Von Bernd Aulich

Hammer, Nägel, Messer und Gabel - Alles Dinge, die in jedem Haushalt zu finden sind. Nichts Außergewöhnliches. Doch präsentiert man die Gegenstände für sich, erscheinen sie in einem ganz anderen Licht. Von Berit Leinwand

Zwischen Eiersuche und Osterspaziergang ist doch etwas Zeit fürs Museum? Hier eine Auswahl der schönsten Ausstellungen: Von Julia Gaß

Aus seiner Obsession für schöne Frauen hat Garry Winogrand kein Geheimnis gemacht. Als Fotograf habe er stets sein Bestes gegeben, wenn eine attraktive Fremde seinen Weg kreuzte, verriet einst der Pionier Von Bernd Aulich

57 Jahre alt ist Victoria von Grone, da erhält sie die Diagnose Alzheimer. Statt zu resignieren, versucht sie, ihr Leben neu zu erobern. Und sie lässt sich über drei Jahre hinweg fotografieren. Eine Ausstellung Von Ronny von Wangenheim

Mit der Kabinettausstellung "Wenn die Seele brennt..." zum 100. Todestag des Künstlers Wilhelm Morgner zeigt das Gustav-Lübcke-Museum, was für Kostbarkeiten in seinem Depot schlummern. Nämlich 30 wunderschöne Von Berit Leinwand

Alt werden ist nichts für Feiglinge. Bei Maria Lassnig kommt erschwerend hinzu, dass sie sich immer wieder dabei gemalt hat. So sehen wir den körperlichen Zerfall einer Frau, bis sie im Alter von 86 Jahren Von Bettina Jäger

Im Luther-Jahr 2017 planen viele Museen Ausstellungen zu Martin Luther und der Reformation vor 500 Jahren mit dem Thesenanschlag 1517. Dies sind die spannendsten Ausstellung:

Anlässlich des 100. Todestags von Auguste Rodin und Edgar Degas zeigt das Von-der-Heydt-Museum Wuppertal noch bis zum 26.2. die Doppelausstellung "Degas & Rodin - Giganten der Moderne". Sie gehören zu Von Fabian Paffendorf

Max Liebermanns großformatiges Gemälde "Kartoffelernte" hängt in dieser Ausstellung neben German Grobes Kleinformat "Frauen bei der Kartoffelernte". Was für ein Kontrast. Grobes bescheidenes, duftiges Von Bernd Aulich

Bibelmuseum Wuppertal

Dieses Buch hat viele Gesichter

Es ist ein schwieriges Unterfangen, jemanden zu finden, der der Sprache Worora mächtig ist. Allenfalls noch 20 Aborigines der nord-west-australischen Kimberley-Küste beherrschen sie heute noch. Noch seltener Von Fabian Paffendorf

Das Plakat dient dem Zweck, Aufmerksamkeit zu erregen. Es kündigt Wichtiges an. Es ist aber auch die Spielfläche seines Gestalters. Der Künstler Emil Siemeister hat die Erfahrung gemacht, dass die Menschen Von Fabian Paffendorf

Engel haben für viele Menschen eine besondere Bedeutung. Manche fühlen sich von einem Schutzengel in ihrem Leben begleitet. Andere sehen Engel als Vermittler im Gebet. Engel begleiten das Leben Christi. Von Ronny von Wangenheim

Einen Namen trägt es nicht, das Künstlerkollektiv, das Nikola Dimitrov, Friedhelm Falke, Ekkehard Neumann, Sigrún Ólafsdóttir, Elly Valk-Verheijen und Annette Wesseling bilden. Das braucht es auch nicht, Von Fabian Paffendorf

Kunst und Einkaufen sind Dinge, die eng zusammenhängen und doch weit voneinander entfernt scheinen. Schon im Mittelalter war die Vermarktung von Kunstwerken keine Seltenheit. Die Entwicklung des Kunstmarktes Von Berit Leinwand

Anna Gräfin von Kanitz und Justin Sparrow auf Schloss Cappenberg

Im sanften Licht der Erkenntnis

Wer wilde Pinselstriche sucht, ist hier falsch. Auf Schloss Cappenberg bietet eine neue Ausstellung das Kontrastprogramm zu unseren verrückten Zeitläufen. Die subtilen Menschenbilder und die stillen Landschaften Von Bettina Jäger

Das Gilgamesch-Epos war zur Zeit seiner Entdeckung im 19. Jahrhundert eine Sensation. In Keilschrift auf Tontafeln im fünften Jahrtausend vor Christi Geburt verfasst, gilt die Geschichte als älteste Erzählung Von Fabian Paffendorf

Ausstellung "Luther und die Avantgarde"

Yury Kharchenko will Reformator künstlerisch hinterfragen

Die geplante Schau "Luther und die Avantgarde" ab 18. Mai 2017 ist nach Ansicht des Malers Yury Kharchenko eine Chance, das Leben des Theologen auch kritisch zu hinterfragen - insbesondere sein Verhältnis zum Judentum. Von Bettina Jäger