Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Aufstieg ist nicht Pflicht

WERNE Wie verkauft sich das Hockeyteam des TV Werne nach dem Abstieg in die 3. Verbandsliga? Am Sonntag wird der Saisonstart eine erste Antwort geben.

08.11.2007
Aufstieg ist nicht Pflicht

Spielertrainer Markus Hagemeier will sein Team nicht mit der Favoritenrolle belasten.

Es ist fünf vor Hamm." Mit diesem Satz beschreibt TV-Verteidiger Hubertus Rosendahl die gespannte Erwartung vor dem Saisonstart am Sonntag (11 Uhr) gegen den HTC Hamm in der Linderthalle. Nach dem Abstieg betritt das Werner Hockeyteam Neuland. Schließlich musste der "Dino" der 2. Verbandsliga "seine" Klasse nach zwölf Jahren verlassen.

Dieser Schritt fiel den meisten TV-Hockeyspielern nicht leicht. Eine geringe Trainingsbeteiligung war die Folge. Erst eine mannschaftsinterne Aussprache brachte die Wende, die Übungsstunden sind seit Wochen wieder voll ausgelastet.

Jugend hat Vorrang

Doch eine gezielte Vorbereitung auf die Saison gestaltete sich schwierig. Schließlich legt der Hockey-Vorstand seinen Schwerpunkt auf die Jugendarbeit. Wegen der zu geringen Hallenzeiten für die kleinste TV-Abteilung (gerade einmal drei Stunden für 55 Aktive bzw. vier Mannschaften) trainieren die Herren mit den älteren Jugendspielern zusammen. "Wir warten sehnsüchtig auf eine weitere Trainingsmöglichkeit für unsere Junioren. Da muss jetzt schnell etwas passieren", sieht Jugendwart Bernd Heimann seine engagierte Aufbauarbeit gefährdet.

Daher lehnt TV-Spielertrainer Markus Hagemeier die Favoritenrolle für den Absteiger in der nun beginnenden Spielzeit auch kategorisch ab. Heißeste Anwärter auf die Rückkehr in die 2. Verbandsliga seien HC Herne II, VfB Hüls II und eben der HTC Hamm.

Der Nachbarn verpasste den Aufstieg in der vergangenen Saison nur ganz knapp. "Das Derby ist gleich richtungsweisend. Ein Sieg würde Kräfte und Motivation frei setzen", hofft Hagemeier auf einen Erfolg gegen den HTC Hamm.

De Duelle mit dem Lokalrivalen waren immer sehr umkämpft. In der Saison 1997/98 trafen beide Teams letztmals aufeinander. Für den TV Werne folgte nach dem 3:3 zu Hause ein 4:2-Auswärtssieg. Die letzte Niederlage liegt über elf Jahre zurück (3:4 in Hamm).

Bangen um Temme

Vor dem Anpfiff bangen die TVer um den Einsatz von Verteidiger Bernd Temme, der sich am "Werner Hockeytag 2007" eine Bänderverletzung im Sprunggelenk zugezogen hatte. Die Schwellung ist mittlerweile zwar fast vollständig verschwunden, bei unbedachten Bewegungen hat der 31-jährige Leistungsträger aber noch Schmerzen. Das Training am Freitag wird zeigen, ob ein Einsatz am Sonntag überhaupt Sinn macht. Angeschlagen sind zudem Christian Karrasch und André Wagner. Sicher ausfallen wird Elmar Roth (Trainingsrückstand). awa

TV Werne : Stibbe - Temme (?), Siesmann, S. Linnemann, Rosendahl, Klaes, Hagemeier, Karrasch, Bremer, H. Linnemann, Heimann, Kelinski, Wagner

Lesen Sie jetzt