Kreis Coesfeld vermeldet 18 neue Fälle: Drei davon in Nordkirchen, zwei in Olfen

Corona

Auch für Olfen und Nordkirchen wurden am Mittwoch wieder Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Der Kreis Coesfeld bleibt mit Blick auf die Inzidenzzahl aber weiterhin Schlusslicht in NRW.

Nordkirchen, Olfen

, 11.11.2020, 18:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch im Kreis Coesfeld wurden am Mittwoch wieder neue Fälle gemeldet.

Auch im Kreis Coesfeld wurden am Mittwoch wieder neue Fälle gemeldet. © picture alliance/dpa

Der Kreis Coesfeld bestätigt am Mittwoch (11. November) 18 neue Coronafälle im Landkreis. Die Zahl der Coronainfektionen ist seit dem Beginn der Pandemie dort damit nun auf 1670 gestiegen. Auch in Olfen und Nordkirchen sind Fälle zur Statistik dazugekommen: In Nordkirchen sind drei weitere Menschen betroffen - die Zahl steigt somit auf 67 Fälle. In Olfen gab es am Mittwoch zwei Neuinfektionen - die Gesamtzahl der Fälle steigt hier auf 134.

Von diesen 134 Olfener Fällen sind aber natürlich nicht mehr alle aktuell infiziert: Das sind derzeit „nur“ 36 Menschen aus Olfen. 98 gelten derweil bereits als gesundet. Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus hat es in Olfen bislang nicht gegeben.

Das ist auch in Nordkirchen so. Hier sind derzeit nach Angaben des Kreises 20 Menschen aktiv infiziert - 47 gelten bereits wieder als gesundet.

Mit Blick auf die Lage im gesamten Kreis zeigt sich, dass es in der Stadt Olfen und in der Stadt Dülmen, wo ebenfalls aktuell 36 Fälle aktiv sind, gerade die meisten aktiven Fälle gibt. Der Inzidenzwert für den Kreis liegt mit 74,3 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner zwar deutlich über dem kritischen Wert von 50. Im NRW-Vergleich gibt es laut RKI (Stand: 11. November) allerdings weiterhin keinen Landkreis mit einer geringeren Inzidenzzahl.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt