„Aprilachterbahn“ beim Wetter in NRW setzt sich fort

Wetter

Das ungemütliche Wetter in NRW setzt sich in dieser Woche zunächst fort. Es soll wechselhaft und regnerisch werden. Erst zum Wochenende soll sich etwas ändern.

Essen

12.04.2021, 08:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wechselhaft und nach wie vor regnerisch beginnt die neue Woche in NRW. (Symbolbild)

Wechselhaft und nach wie vor regnerisch beginnt die neue Woche in NRW. (Symbolbild) © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Wechselhaft und nach wie vor regnerisch beginnt die neue Woche in NRW. „Die Aprilachterbahn setzt sich fort“, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Montagmorgen in Essen mit.

Im Tagesverlauf könne es immer wieder leichte Regenfälle geben. Im Bergland seien Schnee und kleine Gewitter möglich. Die Höchstwerte erreichen demnach maximal neun Grad, in den Hochlagen liegen sie bei etwa ein Grad.

Wetter bleibt bis Mitte der Woche unbeständig

Der Dienstag wird laut Vorhersage bewölkt, bleibt aber meist ohne Niederschlag. Nur am Nachmittag seien im Nordwesten des Landes kurze Schauer möglich. Die Temperaturen steigen leicht an: Die Höchstwerte erreichen maximal zehn Grad, in den höheren Lagen klettern sie auf bis zu vier Grad.

Der Vorhersage zufolge bleibt das Wetter bis Mitte der Woche unbeständig. Die Nächte seien nach wie vor frostig. Zum Wochenende zeige sich dann öfter die Sonne.

dpa

Lesen Sie jetzt