Angriff auf „heute-show“-Team vermutlich politisch motiviert

Kriminalität

Ein Team der ZDF-“heute-show“ wurde am 1. Mai angegriffen. Es ist zu mehreren Festnahmen gekommen. Die Polizei geht nun davon aus, dass die Täter aus politischen Motiven handelten.

Berlin

02.05.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ausrüstung des “heute-show”-Kamerateams liegt nach einem Übergriff zwischen Alexanderplatz und Hackescher Markt auf dem Boden.

Ausrüstung des „heute-show“-Kamerateams liegt nach einem Übergriff zwischen Alexanderplatz und Hackescher Markt auf dem Boden. © picture alliance/dpa

Ein Team der ZDF-Satiresendung „heute-show“ wurde am 1. Mai nach dem Dreh bei einer Demonstration gegen die Corona-Regeln in Berlin von einer Gruppe von vermummten Tätern angegriffen. Vier Menschen wurden dabei nach Angaben der Polizei verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei nahm sechs mutmaßliche Täter fest.

Die Polizei geht davon aus, dass die Täter aus politischen Motiven handelten. Der zuständige Staatsschutz der Kriminalpolizei ermittelt. Ob die Verdächtigen zur rechtspopulistischen Szene oder zu einem anderen politischen Lager gehören, stand zunächst noch nicht fest. Innensenator Geisel betonte: „Egal, ob rechts, links oder sonstwie motiviert, Gewalt gegen Medienvertreter ist durch nichts zu rechtfertigen.“

Außenminister äußert sich

„Wir sind schwer betroffen und wünschen den Kollegen eine schnelle Genesung“, twitterte die Redaktion der Satire-Sendung nach Bekanntwerden des Angriffs. Das ZDF schrieb am Freitag-Abend in einer Mitteilung: „Das Team, das im Auftrag des ZDF unterwegs war, war nach Dreharbeiten auf dem Weg zu seinen Fahrzeugen. Dabei erfolgte der Angriff. Weitere Details sind noch nicht bekannt“.

ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler verurteilte den Angriff. „Die Pressefreiheit ist - gerade in diesen Tagen - ein hohes Gut. Unsere Sorge gilt nun jedoch zuallererst den Teammitgliedern und ihrer Gesundheit.“

„Feiger und durch nichts zu rechtfertigender Überfall auf Journalisten“

Der Vorsitzende des Deutschen Journalistenverbands, Frank Überall, sagte: „Das war ein feiger und durch nichts zu rechtfertigender Überfall auf Journalisten, die ihrer Aufgabe der Berichterstattung nachgekommen sind. Ich hoffe, dass die Attacke gründlich aufgeklärt wird und die Täter juristisch zur Verantwortung gezogen werden.“ Es handele sich um einen Angriff auf die Pressefreiheit.

Am Abend äußerte sich auch Außenminister Heiko Maas zum Vorfall. „Ich wünsche dem Team der ‚Heute Show‘, das heute auf erschreckende Art und Weise angegriffen worden ist, gute Besserung. Wir stehen an Eurer Seite! Lasst Euch Euren Humor und Eure Leidenschaft nicht nehmen von feigen Gewalttätern“, schrieb er auf Twitter.

RND