Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schlag den Schlaganfall

15.11.2007

Ahaus Schlag den Schlaganfall hieß in dieser Woche das Unterrichtsthema für fast 60 zukünftige Arzthelferinnen am Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung. Der Schlaganfall ist eine der häufigsten Krankheiten und Todesursachen in Deutschland. Der Anteil der immer jüngeren Betroffenen nimmt außerdem schnell zu. Trotzdem ist das Wissen in der Bevölkerung um die Symptome dieser Erkrankung sehr gering - und das bei einer Krankheit, bei der jede Minute zählt.

Die AOK hat deshalb ein Konzept entwickelt, mit dem sie in den Schulen Aufklärung zur Vorbeugung und Behandlung des Schlaganfalls betreibt. Susanne Frölich, AOK-Projektkoordinatorin für die betriebliche Gesundheitsförderung, hatte zusammen mit Dr. Katharina Bertels, die das Fach Gesundheitswissenschaften am Berufskolleg unterrichtet, einen solchen Tag für die angehenden Arzthelferinnen organisiert. Referent waren der Neurologe Marcus Wolzik-Großmann vom St. Marien-Hospital Borken als Regionalbeauftragter der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe und AOK-Ernährungsberaterin Birgit Kronenfeld. Abgerundet wurde der Tag durch den Besuch in der Rettungswache der Stadt Ahaus, wo Lehr-Rettungsassistent Robert Schwiep die Einrichtungen der Fahrzeuge und den organisatorischen Aufbau der Rettungsdienste erklärte.

Lesen Sie jetzt