Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

ABC Merklinde greift nach dem deutschen Vierkampf-Titel

Billard

Die nächste Endrunde zur Bundes-Mannschafts-Meisterschaft steht an: Zu ihrem letzten großen Saison-Höhepunkt treten die Vierkampf-Akteure des ABC Merklinde am Wochenende im Saarland an die kleinen Tische des BC Großrosseln.

CASTROP-RAUXEL

von Von Jürgen Weiß

, 27.05.2011
ABC Merklinde greift nach dem deutschen Vierkampf-Titel

Im Einband schwer zu schlagen: Uwe Klein.

Obwohl: Klein ist nicht genau richtig. Zwar sind in Uwe und Achim Klein zwei Brüder mit gleichlautenden Namen dabei, doch kleines Billard im Saarland heißt "Halbmatch". Aber die Umstellung sollte den Akteuren schnell gelingen. Das hat ja zuletzt zum Beispiel der Schweriner Alex Reuter bei der Junioren-Europa-Meisterschaft auf diesem Mittelding zwischen "Klein und Groß" gut hin bekommen.

Im letzten Jahr Dritter hinter Sieger BC Hilden und dem Bergisch Gladbacher BC, kann man dem ABC-Quartett diesmal mehr zutrauen. Zumal die Formation stärker erscheint als im Vorjahr. Da ist der Bochumer Bundesligaspieler Carsten Krane, der schon in der Gruppenphase sein Können unter Beweis stellte. Oder Christian Pöther, der in seinem ersten Bundesligajahr beim DBC Bochum selbst von einem "Leistungssprung" spricht. Uwe Klein, den man im Einband erst einmal besiegen muss, oder Technikexperte Achim Klein, der an guten Tagen hohe Serien spielen kann.Highlight in der Billardszene

Ob das denn alles reicht, wenn zum Beispiel Deutschlands Billardikone Thomas Wildförster (Hilden) auftritt, muss man abwarten. Auch der Bergisch-Gladbacher BC ist nicht zu verachten. Das Team des Veranstalters scheint trotz des Heimvorteils in seiner Rosseltal-Halle nur Außenseiter zu sein. Aber die Ausrichtung zur deutschen Meisterschaft am kleinen Tisch kommt zum 100-Jährigen Bestehen des Vereins gerade recht. Pressewart Franz-Heinrich Veuhoff: "Die Saarländer stellen richtig was auf die Beine."

So bieten die dortigen Verantwortlichen am Sonnabend ein richtiges Highlight in der Billardszene. Zu einem Showkampf wurde als Stargast der Belgier Raymond Ceulemanns eingeladen. Der heute 72-Jährige hat 34 Weltmeistertitel errungen, wurde 43 Mal Europameister und sammelte 61 nationale Titel. Kein Wunder, dass ihn 2003 sein König, Albert der Zweite, zum Ritter seines Landes schlug. Uwe Klein ganz locker: "Vielleicht spiele ich ja eine Partie gegen ihn." Und wer weiß? Eventuell inspiriert die belgische Geschichte um den "Mister 100" genannten Ceulemanns und seinem König die Merklinder so, dass sie nach dem letzten Titelgewinn im Jahr 2007 wieder in die Nähe der Krone kommen. 

Lesen Sie jetzt