37-Jähriger fährt betrunken auf motorisiertem Rollkoffer

Kriminalität

Das haben die Beamten wohl noch nicht erlebt: In Bayern hat die Polizei Mann aufgegriffen, der betrunken und ohne Fahrerlaubnis auf einem umgebauten, motorisierten Rollkoffer unterwegs war.

Nabburg

17.07.2020, 13:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Mann baute einen Rollkoffer zu einem Fahrzeug um.

Der Mann baute einen Rollkoffer zu einem Fahrzeug um. © Polizei Nabburg

Betrunken, ohne Fahrerlaubnis und auf einem motorisierten Rollkoffer unterwegs: In Nabburg (Landkreis Schwandorf) hat die Polizei am Donnerstagabend einen besonders auffälligen Verkehrsteilnehmer kontrolliert. Der 37-jährige Mann war mit etwa 30 km/h auf einem umgebauten Hoverboard mit Elektromotor unterwegs, auf dem als Sitzschale ein Rollkoffer montiert war, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Der Fahrer sei in einer abschüssigen Kurve auf die Gegenfahrbahn gekommen und anschließend kontrolliert worden. Bei der Kontrolle habe sich herausgestellt, dass das Fahrzeug weder versichert noch zugelassen sei. Zudem habe der Mann über keine Fahrerlaubnis verfügt und sei unter Alkoholeinwirkung gefahren. Ihn erwarten nun Anzeigen wegen mehrerer Verkehrsdelikte.

Lesen Sie jetzt

Weil der neu gekaufte Flachbildfernseher eines Paares aus Xanten nicht in den Kofferraum gepasst hat, kam das 47-Zoll-Gerät auf das Autodach - mit ungewöhnlicher Sicherung.

Lesen Sie jetzt