Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

21:30 - TuS Ickern verliert "Spiel um Nichts"

Handball-Landesliga

Mit leeren Händen kehrten die Handballer des TuS Ickern von ihrem Auswärtsspiel aus Hamm zurück. Der Landesligist unterlag beim SC Eintracht Heessen deutlich mit 21:30 (10:14). Warum - das wusste der Trainer genau.

CASTROP-RAUXEL

von Von Jörg Laumann

, 01.05.2011
21:30 - TuS Ickern verliert "Spiel um Nichts"

Julian Kuczpiol sah in der zweiten Halbzeit seine dritte Zwei-Minuten-Strafe und damit "Rot".

"Meine Mannschaft hat genau gewusst, um was es hier für sie geht: nämlich um nichts", kommentierte TuS-Trainer Stephan Pade, "und so hat sie dann auch gespielt". Das berufsbedingte Fehlen von Torjäger Nils Rodammer wollte der Coach nicht als Ausrede für die schwache Leistung gelten lassen. Der Tabellenneunte aus Ickern, der den Klassenverbleib bereits vor Wochen unter Dach und Fach gebracht hatte, fand bei den abstiegsgefährdeten Heessenern (12.) nie zu seinem Spiel, konnte lediglich in der Anfangsphase mit 4:1 in Führung gehen. "Danach brachen alle Dämme", bilanzierte Pade.

Seine Schützlinge agierten im Abschluss zumeist zu unkonzentriert und leisteten sich auch in der Deckungsarbeit Schwächen. Vor allem den Heessener Spieler auf der Rückraum-Rechts-Position, der im Alleingang gut die Hälfte der Eintracht-Treffer markierte, bekamen die Ickerner nicht in den Griff. "Beim allem Respekt vor seiner wirklich sehr guten Leistung: Das darf uns nicht passieren", erklärte der TuS-Trainer. Dennoch keimte in der zweiten Spielhälfte noch einmal Hoffnung auf. Die Ickerner, bei denen sich jetzt vor allem Maurice Zendrowski (insgesamt acht Treffer) steigerte, verkürzten noch einmal auf 16:18, konnten diese positive Tendenz jedoch nicht lange halten.

Als zur Mitte des zweiten Durchgang auch noch Julian Kuczpiol, der Rodammer im linken Rückraum ersetzt hatte, seine dritte Zwei-Minuten-Strafe und damit "Rot" kassierte, war die Partie endgültig zu Gunsten der Gastgeber entschieden. Ickern verpasste es damit, in der Tabelle einen weiteren Sprung nach vorne zu machen. Die vor dem TuS platzierten Teams aus Schalke (7.) und Lünen (8.) verloren ihre Spiele ebenfalls.

Lesen Sie jetzt