17-Jähriger aus Nordkirchen fährt Roller ohne Führerschein und wird von Polizei gestoppt

Polizei

Das Jahr endet für einen 17-jährigen Nordkirchener wenig vorteilhaft. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Es könnte noch schlimmer werden.

Nordkirchen

, 30.12.2019, 11:04 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Heimweg war noch lang, als die Polizei am Freitagabend (27.12.) gegen 21.40 Uhr einen 17-jährigen Nordkirchener auf der Selmer Straße in Lüdinghausen stoppte. Der junge Mann war auf einem Roller unterwegs: ein Fahrzeug, für das er gar keinen Führerschein besitzt.

Der Roller ist angemeldet auf einen 50-jährigen Mann. Für die Polizei war am Montag (30.12.) noch immer die Frage offen, ob der Mann sein Fahrzeug bewusst dem Jüngeren überlassen hat. Oder ob der sich ohne Wissen des Fahrzeughalters die Zündschlüssel gemopst hat. Im ersten Fall hätte das zusätzliche rechtliche Konsequenzen - für den Halter.

Er müsste dann laut Kreispolizeibehörde ebenfalls mit einer Anzeige rechnen. Ein Fahrzeughalter ist nicht nur verantwortlich für die Sicherheit des Fahrzeugs, sondern auch für den ordnungsgemäßen Betrieb. Er kann auch in Haftungsfragen in die Pflicht genommen werden.

Für Roller und Kleinkrafträder wie Vespa und Co. mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 45 Stundenkiloemeter ist laut ADAC der Führerschein der Klasse AM erforderlich (ab 16 Jahre, ansonsten ist dieser im Pkw-Führerschein Klasse B enthalten).

Lesen Sie jetzt