158 Lehrstellen sind frei

07.08.2019, 16:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Von Claudia Engel

Dorsten. Es gibt 330 Ausbildungsberufe in Deutschland. Sie sind vielseitig, oftmals sehr speziell, aber immer auch eine Herausforderung für die jungen Bewerber, die das Besondere suchen und vor allem den Wunschberuf fürs Leben wollen.

Leider gibt es aber viel zu wenige Bewerber um die Ausbildungsplätze. Das hat damit zu tun, dass Eltern sagen, ihr Kind müsse unbedingt Abitur machen und dann studieren. Aber auch damit, dass junge Schulabgänger oftmals gar nicht wissen, was es alles auf dem Arbeitsmarkt zu tun gibt. Besonders in Not sind die Handwerksbetriebe. Obwohl das Handwerk nie so gefragt war wie heute, fehlen den Unternehmen die Bewerber. Alle suchen händeringend geeignete junge Menschen. Die Arbeitsagentur sagt, dass sich die Möglichkeiten, die Handwerksberufe bieten, immer noch nicht herumgesprochen hätten. Deshalb ist Beratung sehr wichtig. Schulabgängern wird dringend empfohlen, sich umfassend zu informieren über die Möglichkeiten, die es gibt. Damit können sie sich dann Umwege sparen und vielleicht gleich den für sie geeigneten Traumberuf finden. In Dorsten sind noch 158 Lehrstellen unbesetzt. Da ist bestimmt was dabei.