Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

12:12 - Zwölf Sekunden trennen ERSC vom Sieg gegen Wuppertal

Rollhockey

Hochgradig spannend ging es im letzten Spiel der Rollhockey-Saison des ERSC Schwerte gegen den SC Moskitos Wuppertal zu: Noch 12 Sekunden zu spielen, Penalty gegen den ERSC. Alle Augen sind auf den Schwerter Schlussmann Sebastian Gottge gerichtet, der den Wuppertaler Ausgleich zum 12:12-Endstand aber nicht verhindern kann.

SCHWERTE

24.05.2011
12:12 - Zwölf Sekunden trennen ERSC vom Sieg gegen Wuppertal

Der ERSC Schwerte schrammte gegen Wuppertal nur knapp am Sieg vorbei.

Die Schwerter wissen danach nicht so recht, ob sie sich über einen Punkt freuen, oder zwei verlorenen nachtrauern sollen. Denn der Sieg war zum Greifen nahe. "Das ist verdammt ärgerlich. Wir haben es versäumt, den Sack zuzumachen. Durch individuelle Fehler haben wir Wuppertal immer wieder ins Spiel gebracht, deshalb ist es ein gerechtes Unentschieden", resümierte ERSC-Trainer Thomas Nöckel.

Die Schwerter gerieten schnell mit 0:2 in Rückstand, doch Marc Dove und Michael Schlüter antworteten prompt. Es entwickelte sich ein umkämpftes Spiel, in dem der ERSC sich bis zur Pause auf 8:5 absetzen konnte. Die Hausherren erwiesen sich jedoch nach Wiederanpfiff als sehr treffsicher und glichen zum 9:9. Dann aber zeigten Felix Ebbing und Marc Dove ihre Qualitäten als Torjäger - Schwerte führte zwei Minuten vor Spielende mit 12:10.

Die letzten drei Minuten spielte dann aber nur noch Wuppertal - mit dem eingangs erwähnten Ende.TEAM UND TORE Schwerte: Sebestian Gottge, Köster, Mehler, Müller (2), Rapke, Elmerhaus (1), Ebbing (2), Schlüter (2), Dove (5).

 

 

 

Lesen Sie jetzt