Schon bei der Aktion „Bocholt hoch hinaus“ gab es ein Entenangeln. Jetzt auch beim „Mini-Rummel“. © Sven Betz
Bocholter Kirmes

Statt Bocholter Kirmes „Mini-Rummel“ auf dem St.-Georg-Platz

Kinderkarussell und einige Buden mit weitem Abstand zueinander – das ist der Plan des Bocholter Stadtmarketings für das Wochenende 15. bis 18. Dezember. Eigentlich wäre Bocholter Kirmes gewesen.

Eine „ganz kleine Erinnerung“ an die Bocholter Kirmes, die in diesem Jahr coronabedingt ausfällt, plant das Stadtmarketing Bocholt am kommenden Wochenende. Vom 15. bis 18. Oktober soll es einen „Mini-Rummel“ auf dem St.-Georg-Platz geben. Dort werden Kirmesbuden aufgebaut auf. Es sollen ein Kinderkarussell und einige Buden mit weitem Abstand zueinander aufgebaut werden.

Sechs Standplätze für „Mini-Rummel“ auf St.-Georg-Platz verlost

Der Bocholter Schaustellerverein habe die sechs Standplätze unter seinen Mitgliedern verlost – das Interesse zur Teilnahme war natürlich groß, so das Stadtmarketing. „Im kirmesverrückten Bocholt nimmt jeder Schausteller gern an einer Aktion teil – erst recht in diesen schweren Coronazeiten,“ erläutert Philip Traber, Vorsitzender des Bocholter Schaustellervereins.

Die Aktion beginnt am Donnerstag, 15. Oktober, um 12 Uhr. An dem Tag findet auch der Abendmarkt statt, bei dem DJ Klaus Lensing für die musikalische Begleitung ab 15 Uhr sorgt. Am Freitag, 16. Oktober, startet der Mini-Rummel ebenfalls um 12 Uhr.

Um 15 Uhr gibt es dann auf dem St.-Georg-Platz eine „symbolische und inoffizielle Kirmeseröffnung“ vor der historischen Kirmesorgel der Familie Arens und einen „symbolischen Fassanstich“ ohne geladene Gäste. „Ich wollte das eigentlich gar nicht, aber die Schausteller haben um diese Geste, um diese Tradition gebeten – also machen wir das,“ sagt Stadtmarketingchef Ludger Dieckhues. „Leider ohne Gäste und nicht im Festzelt, aber freundlicherweise kommt unser Bürgermeister Peter Nebelo und ein Vertreter der Ur-Pfarre St.-Georg, sodass wir symbolisch einmal auf unsere Bocholter Kirmes anstoßen und an Kirchweih erinnern können – in der Hoffnung, 2021 wieder normal zu feiern,“ so Dieckhues weiter.

Vertreter der Volksbank Bocholt werden zeitgleich zur Mini-Rummel-Eröffnung die sechs stationären Bocholter Seniorenheime besuchen. Dort werden sie über 600 Stücke Kuchen und zahlreiche kleine Kirmesherzen verteilen. „Ein Seniorennachmittag to go“ , scherzt Bernd Kleine-Rüschkamp von der Volksbank. „Einfach machen, die älteren Leute werden sich freuen, wenn es schon keinen Seniorennachmittag auf dem Rummel geben kann.“ Zur Kirmes organisiert die Volksbank traditionell den Seniorennachmittag.

  • Am Samstag startet der Mini-Rummel schon ab 10 Uhr und am Sonntag erneut ab 12 Uhr.
  • Folgende Schausteller werden am Mittwoch in der City aufbauen: Entenangeln Arno Zahn, Crepes und Waffeln Birgit Eul, Kinderkarussell William Bruch, Ballwerfen Sascha Bossle, Mandelwagen/Süsswaren Jeffrey Arens und Helium Luftballons Hermann Stuij.
  • An den Kirmesgeschäften und auf dem Kinderkarussell herrscht Maskenpflicht, die AHA-Regel sind insgesamt einzuhalten. Der Wochenmarkt findet an allen Tagen wie gewohnt auf dem Markt vor dem Historischen Rathaus und auf dem Gasthausplatz statt.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.